Zum Inhalt springen

Entwurf für eine Charta für das Berliner Stadtgrün

Kommentieren Sie hier den Entwurf der Charta für das Berliner Stadtgrün

Die Beteiligung ist aktuell nicht möglich. Sie hat am geendet.
Zweite Phase der Beteiligung
Sie sind eingeladen, eigene Vorschläge und Anmerkungen zum Charta -Entwurf einzubringen, indem Sie einzelne oder mehrere Aspekte kommentieren.

7 - Stadtgrün konsequent bewirtschaften

Die Planung, Entwicklung und Pflege des Berliner Stadtgrüns ist primär eine Aufgabe der Verwaltung. Die Bezirke pflegen und unterhalten rund 9.000 Hektar Grünflächen, die sich vor allem aus öffentlichen Park- und Grünanlagen, Spielplätzen und Friedhöfen zusammensetzen. Zusätzlich werden Grünflächen und Bäume im öffentlichen Straßenland sowie weiteres Grün an Schulen und anderen öffentlichen Einrichtungen gepflegt. Die Grün Berlin GmbH und die Stiftung Preußischer Schlösser und Gärten Berlin Brandenburg pflegen bedeutende Parks und Grünanlagen. Die Pflege und Bewirtschaftung der Berliner Stadtwälder wird von den Berliner Forsten nach Prinzipien der Nachhaltigkeit durchgeführt. Das sind äußerst anspruchsvolle Aufgaben die Fachlichkeit, Organisations­kompetenz und ausreichend Finanzmittel erfordern.

Die wachsende Stadt, der Klimawandel sowie wachsende und diversifizierende Nutzungsansprüche stellen Planung und Bauen sowie die Bewirtschaftung des Stadtgrüns vor Herausforderungen. Um Investitionen in das Stadtgrün zukünftig nachhaltig zu gestalten, sollen Pflegeaufwand und Lebens­zyklen in Projekten berücksichtigt werden. Investitionen werden verstärkt mit Strategien der dauerhaften Werterhaltung verknüpft.

 

Grünflächenbewirtschaftung stärken

Damit das Stadtgrün seine zahlreichen Funktionen wahrnehmen kann, braucht es eine dauerhafte Qualitätssicherung. Eine Stärkung der Grünflächenpflege ist insbesondere in den Bezirken zwingend erforderlich.

  • Eine werterhaltende Bewirtschaftung bedarf einer ausreichenden Ressourcenausstattung und beinhaltet den Betrieb sowie der Pflege und Unterhaltung einschließlich der Instand­haltung der grünen Infrastruktur. Der Betrieb umfasst alle Maßnahmen, die zum Manage­ment der nutzungs- und nutzerbedingten Prozesse erforderlich sind. Die Instandhaltung bein­haltet alle Maßnahmen, die dem Erhalt und der Wiederherstellung eines funktions­gerechten Zustands dienen.

Die Wertschätzung des Stadtgrüns lässt sich durch einen in den Grünräumen sichtbaren personellen Einsatz im Management und in der Pflege sowie durch eine verbesserte finanzielle Ausstattung der Grünflächenämter absichern. Fachlich steht mit dem „Handbuch Gute Pflege“ bereits eine gute Grundlage bereit, die gezielt angewendet werden soll.