Zum Inhalt springen

Neues Stadtquartier - Blankenburger Süden

Struktur- und Nutzungskonzept

Die Beteiligung ist aktuell nicht möglich. Sie hat am geendet.
Was denken Sie über das Struktur- und Nutzungskonzept?
Sie können das Struktur- und Nutzungskonzept absatzweise oder als Ganzes kommentieren.

Quartierszentrum und Gemeinbedarf

Quartierzentrum

Jedes Quartier, jeder Kiez hat sein Zentrum, seinen Identifikationspunkt, seinen Begegnungsort. 

Das neue Zentrum soll im Norden des neuen Quartiers verortet werden, um ein gemeinsames Zentrum für Alt-Blankenburg und den Blankenburger Süden zu realisieren. Damit dies gelingen kann, müssen die Wegeverbindungen zwischen dem Ortskern Blankenburg und dem neuen Stadtquartier verbessert und attraktive Wegeverbindungen für den Rad- und Fußverkehr abseits der bestehenden Hauptverkehrsstraßen geschaffen werden. 

Das Zentrum soll als zentraler, lebendiger  und multifunktionaler Versorgungsbereich sowie auch mit einzelhandelsergänzenden Angeboten, die zum Verweilen einladen, etabliert werden. 

Die gemischten Bauflächen, in den zentralen Lagen und im Übergang zum Gewerbe, nehmen Wohnnutzungen ebenso wie wohnverträgliches Gewerbe auf.

Hier sehen Sie das >> Struktur- und Nutzungskonzept.

 

 

 

 

Gemeinbedarf

Das neue Stadtquartier wird lebendig. 

Das Struktur- und Nutzungskonzept weist zwei Doppelschulstandorte mit je einer Grundschule und einer weiterführenden Schule aus: im Westen an der Heinersdorfer Straße und im Norden im Übergang nach Blankenburg. 

Der nördliche Schulstandort wird gemeinsam mit einer Musikschule, einer Bibliothek und einer Volkshochschule einen vielfältigen Bildungscampus bilden. 

Somit bildet der Bildungscampus nicht nur eine Verknüpfung zum angrenzenden Ortskern Blankenburg sondern einen Mehrwert für alle angrenzenden Quartiere.

Hier sehen Sie das >> Struktur- und Nutzungskonzept.