Zum Inhalt springen

Lebendiges Zentrum und Quartier Nikolaiviertel

laufend
Ort
Nikolaiviertel
Thema
Stadtentwicklung
Laufzeit
2020-2027
Art der Beteiligung
Information (ohne Beteiligung) / siehe Beteiligungsprojekte
Referenznr.
2021-00449, bearbeitet am

Das Nikolaiviertel wurde aufgrund seiner stadtentwicklungspolitischen Bedeutung und seines baukulturellen Hintergrunds mit Senatsbeschluss vom 25. Juni 2019 als Fördergebiet in das Programm Städtebaulicher Denkmalschutz bzw. ab dem Jahr 2021 in das Programm Lebendige Zentren und Quartiere aufgenommen.

Das heutige Nikolaiviertel liegt in der Gründungsstätte Berlins, beherbergt mit der Nikolaikirche das älteste erhaltene Gebäude der Stadt und ist zugleich Wohnort, Geschäftsort, Kulturort und ein bedeutsamer touristischer Anziehungspunkt in der historischen Mitte Berlins. Die kulturhistorische Bedeutung und ihr Wert für die Stadt gilt es zu erhalten, zu entwickeln und für die Stadtgesellschaft sowie für Besucher*innen aus aller Welt dauerhaft zugänglich zu machen und zu vermitteln. Das mit dem Förderprogramm angestrebte Ziel ist eine Aufwertung im Sinne eines lebendigen Anziehungspunkts für Berliner*innen sowie Tourist*innen unter besonderer Beachtung der Bedeutung als historischer und denkmalgeschützter Ort in der Berliner Mitte.

Handlungsschwerpunkte bilden darüber hinaus die Aufwertung des öffentlichen Raums und die Verbesserung der Zugänglichkeit sowie die Sanierung der maroden Uferpromenade. Dem Abbau von Barrieren kommt dabei eine große Bedeutung zu. Des Weiteren sollen Impulse gegeben werden, die Qualitäten der Angebote in den Bereichen Handel und Gastronomie auszubauen, mit den Anforderungen an den Wohnstandort Nikolaiviertel in Einklang zu bringen und die Gesamtwahrnehmung des Nikolaiviertels zu verbessern. Die Anforderungen an Maßnahmen ergeben sich außerdem aus Denkmalschutzaspekten und der Nutzung als Wohnstandort.

Grundlage für die Umsetzung dieser Ziele und Maßnahmen bildet das erarbeitete ISEK Nikolaiviertel, das im August 2021 durch das Bezirksamt Mitte von Berlin beschlossen wurde. Durch die enge Einbindung aller Fachämter, Akteur*innen, und der Öffentlichkeit schafft das ISEK die Grundlage, den lokalen Herausforderungen mit einem abgestimmten Handeln zu begegnen.

Bei allen kommenden Maßnahmen werden die Öffentlichkeit, bzw. Interessierte und Anwohner*innen mit eingebunden. Möglichkeiten, sich an den Prozessen zu beteiligen, finden Sie projektbezogen hier auf meinBerlin. Diese werden unten verlinkt und laufend aktualisiert.

Kontakt für Rückfragen

PROZESSSTEUERUNG
Jahn, Mack & Partner, architektur und stadtplanung mbB
Wilhelm-Kabus-Straße 74, 10829 Berlin
Karsten Scheffer, Maja Kerber, Marcel Göbel
Tel: (030) 85 75 77 - 0
E-Mail: nikolaiviertel@jahn-mack.de

BEZIRKSAMT MITTE VON BERLIN
Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung
Müllerstraße 146, 13353 Berlin
Daniel Richtsteig
Tel.: (030) 9018 45791
E-Mail: daniel.richtsteig@ba-mitte.berlin.de

Verantwortliche Stelle

Bezirksamt Mitte

Mathilde-Jacob-Platz 1
10551 Berlin

Webseite