Zum Inhalt springen

Beteiligung im Vorfeld des Wettbewerbs "Sportforum Berlin"

abgeschlossen
    Organisation
    Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
    Ort
    Sportforum Berlin
    Thema
    Gesundheit & Sport, Stadtentwicklung
    Beteiligung
    mit, siehe Beteiligung
    Referenznr.
    2020-00084, bearbeitet am 1. Dezember 2020
© Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen / Dirk Laubner

Worum geht es in der Beteiligung zum Sportforum Berlin?

Die Beteiligung findet im Rahmen der Vorbereitung des geplanten städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerbs statt. Die durch den Beteiligungsprozess gewonnen Erkenntnisse sollen in die Ausschreibung zum Wettbewerb einfließen. In der Online-Beteiligung geht es darum herauszufinden, wie Sie das Sportforum Berlin benutzen.

Wir möchten von Ihnen erfahren:

  • Wie und wann nutzen Sie heute das Sportforum als Sportler, als Besucher von Sportveranstaltungen oder anderen Events oder als Anwohner?
  • Wie reisen Sie an?
  • Wo liegen die Stärken und Schwächen des Sportforums?
  • Was vermissen Sie im Sportforum?

Welche Beteiligungsmöglichkeiten gibt es?

Ein wichtiger Baustein bei der Vorbereitung des Wettbewerbs ist es, die Vorstellungen der Nutzer*innen und Bürger*innen in die Planung einzubeziehen. Wir freuen uns, dass Sie sich für die Zukunft des Sportforums interessieren und möchten Ihnen die Rahmenbedingungen der Beteiligung erläutern. Ab dem 20. April bis zum 10. Mai 2020 haben Sie die Möglichkeit, sich online einzubringen und sich über das Vorhaben zu informieren.

Wie kann ich mitmachen?

Der erste Schritt ist bereits getan. Sie sind auf der Online-Plattform mein.berlin.de angekommen. Durch das Registrieren können Sie an den Beteiligungsprojekten teilnehmen und so Ihren Beitrag für die Zukunft des Sportforums Berlin leisten.

Die Beteiligung erfolgt im Rahmen einer Online-Beteiligung. Da im Zuge der Corona-Krise nicht absehbar ist, zu welchem Zeitpunkt wieder größere öffentliche Veranstaltungen abgehalten werden können, wird der Beteiligungsprozess vorerst ausschließlich über die Plattform mein.berlin.de durchgeführt. Dazu sind mehrere Beteiligungsprojekte vorgesehen.

Welche Beteiligungsspielräume habe ich?

Die Programmatik der zu erneuernden und neu zu errichtenden Anlagen ergibt sich aus den Anforderungen an den Spitzensport. Für die kurzfristige Entwicklung bis 2025 sind bereits bauliche Maßnahmen mit einer Finanzierung untersetzt. Auch für die langfristige Entwicklung gibt abgestimmte Maßnahmenvorschläge. Darüber hinaus sollen informelle Sportangebote sowie Aufenthaltsangebote geschaffen werden, u. a. auf einer Teilfläche des Friedhofs St. Andreas-St. Markus, für die die Friedhofsnutzung aufgegeben werden kann.

Im Rahmen der Online-Beteiligung sollen Anregungen durch die Spitzensportler/Verbände sowie die Vereinssportler aufgenommen werden, aber auch Besucher*innen, Anwohner*innen der angrenzenden Quartiere und interessierte Bürger*innen können sich einbringen. Die unterschiedlichen Bedürfnisse der Menschen sollen in die zukünftige Planung des Projekts einbezogen werden.

Was passierten mit den Ergebnissen der Beteiligung?

Die Beteiligung findet im Rahmen der Vorbereitung des geplanten städtebaulich-freiraumplanerischen Wettbewerbs statt. Ihre Ideen und Hinweise werden gesammelt, ausgewertet und fließen soweit wie möglich in die Aufgabenstellung zum Wettbewerb ein. Die Entscheidung darüber, welche Anregungen aus dem Beteiligungsprozess in die Wettbewerbsauslobung mit einfließen, erfolgt unter Abwägung der Entwicklungsinteressen des Sportforums Berlin als nationales Spitzensportzentrum und der Verbesserung und Schaffung zusätzlicher Angebote für den Breiten- und informellen Sport.

Was sind der Anlass und das Ziel des Wettbewerbs?

Das Sportforum ist nach dem Olympiapark in Charlottenburg die zweitgrößte landeseigene Sportstätte und ein Zentrum des Berliner Leistungssports, in dem hochkarätige nationale und internationale Sportevents stattfinden, Bundes- und Landeskader trainieren und Wettkämpfe austragen werden. Darüber hinaus ist das Sportforum ein wichtiges Sportareal für den Vereinssport.

Ziel ist es, das Sportforum langfristig für den Leistungssport attraktiv zu halten und zu einem nachhaltigen nationalen Spitzensportzentrum zu entwickeln. Dafür müssen vorhandene Anlagen modernisiert, veränderten Anforderungen angepasst oder durch neue ersetzt werden. Außerdem müssen Anlagen für neue olympische Sportarten geschaffen werden und sollen durch weitere multifunktional nutzbare Sportstätten neue Impulse im Sportforum werden.

Der geplante Wettbewerb dient dazu, für die zukünftige bauliche und freiräumliche Entwicklung des Sportforums eine planerische Grundlage zu schaffen. Ziel ist es, das gesamte Areal gestalterisch aufzuwerten, Aufenthaltsqualitäten zu schaffen und das Sportforum zu einem attraktiven innerstädtischen grünen Freiraum zu machen, der auch die Anwohner*innen aus den umliegenden Quartieren zum Durchqueren und Verweilen einlädt.

Dafür lobt die Senatsverwaltungen für Stadtentwicklung und Wohnen gemeinsam mit der Senatsverwaltung für Inneres und Sport einen zweiphasigen städtebaulich-freiraumplanerischen Realisierungswettbewerb für Planungsteams aus Landschaftsarchitekten, Stadtplanern und/oder Architekten aus.

Wie sieht die Wettbewerbsaufgabe aus?

Das Wettbewerbsgebiet gliedert sich in einen ca. 40 ha großen Realisierungsteil, der das Gelände des Sportforums, den Betriebshof im Norden sowie die Fritz-Lesch-Straße umfasst, und einen ca. 10 ha großen Ideenteil, der das Gelände des Schul- und Leistungssportzentrums Berlin sowie eine Teilfläche des Friedhofs St. Andreas-St. Markus, für die die Friedhofsnutzung aufgegeben werden kann, umfasst.

Die Wettbewerbsaufgabe besteht in dem Entwurf eines städtebaulichen Konzepts für die Entwicklung des Sportforums über einen langen Zeitraum. Dafür soll von den Teilnehmern ein zweistufiges Konzept entwickelt werden, das

  • in der ersten Stufe die Umsetzung kurzfristig bis 2025 geplanter Baumaßnahmen berücksichtigt,
  • und in der zweiten Stufe aufzeigt, wie langfristig avisierte Maßnahmen, mit denen neue Impulse im Sportforum gesetzt werden sollen, umgesetzt werden können.

Welche Neu- und Ersatzbauten sind geplant?

Kurzfristige Bauvorhaben (bis 2025)

  • Ersatzbau Bogensportanlage
  • Neubau Athletikhalle für den Eissport
  • Ersatzbau Funktionsgebäude Fußball
  • Ersatzbau für das Funktionsgebäude Leichtathletik
  • und das Vereinshaus
  • Neubaubau einer 3-Feld-Halle als Ersatz für die Traglufthalle

Mittel- bis langfristige Maßnahmen (nach 2025)

  • Ersatzanlage für die Radtrainingsstrecke
  • Ersatzspielstätte für den Fußball
  • Ersatzbau für den Olympiastützpunkt
  • Verlegung Skatingbahn
  • Neubau einer multifunktionalen Sportarena
  • Neubau einer Beachhandballanlage
  • Schaffung neuer Breitensportanlagen/informeller Sportangebote
  • Neubau einer Kita oder Umnutzung der Herberge
  • Schaffung von gastronomischen Angeboten

Wie erfährt man das Wettbewerbsergebnis?

Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden auf den Seiten der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen http://www.stadtentwicklung.berlin.de/aktuell/wettbewerbe/ergebnisse/index.shtml veröffentlicht. Die Wettbewerbsarbeiten werden nach Beendigung des Wettbewerbs öffentlich ausgestellt, Ort und Datum der Ausstellung werden noch bekannt gegeben.

Kontakt

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Abteilung Städtebau und Projekte
Referat für Architektur, Stadtgestaltung und Wettbewerbe
Württembergische Straße 6, 10707 Berlin