Zum Inhalt springen

Neue Mitte Tempelhof: Klimaschutzkonzept

Ihre Meinung ist gefragt: Das Klimaschutzkonzept zum Fördergebiet Neue Mitte Tempelhof soll Maßnahmen herausarbeiten, die dem fortschreitenden Klimawandel begegnen. Wir freuen uns auf Ihr Feedback!

Die Beteiligung ist aktuell nicht möglich. Sie hat am geendet.
Leitbild zum Klimaschutzkonzept Neue Mitte Tempelhof: Ihr Feedback
Hier können Sie Ihre Anregungen zum Leitbild einbringen. Klicken Sie auf das jeweilige Kapitel, um den dazugehörigen Text zu lesen, und auf den Button "kommentieren", um Ihr Feedback abzugeben. Ebenfalls können Sie vorhandene Kommentare bewerten.

Kreislaufwirtschaft

Der tägliche Konsum verursacht CO2-Emissionen und hat damit Auswirkungen auf das Klima. Gerade das unnötige Kaufen von Nutzungsgegenständen oder deren Entsorgung, obwohl sie noch funktionsfähig sind, verursacht unnötige Emissionen.

Reparieren, recyceln, teilen

Im Quartier sollen geeignete Strukturen und Orte entstehen, welche die Entwicklung lokaler Kreislaufwirtschaft begünstigen. Dies soll zu mehr Ressourceneffizienz beitragen, indem beispielsweise durch Sharing-Strukturen, Repair-Cafés oder öffentliche Bücherschränke Nutzungsgegenstände weitergegeben oder repariert werden können, anstatt sie zu entsorgen. Durch passende Angebote wie die Einrichtung eines Jugend- und Familienzentrums soll die Vernetzung der Nachbarschaft und das soziale Miteinander im Quartier gefördert werden. Im geplanten Kultur- und Bildungsbaustein, welcher u.a. die Bibliothek enthält, sollen weitere Orte entstehen, durch welche Raum für unkommerziellen Austausch und Begegnung geschaffen wird.