Zum Inhalt springen
1 von 3 Nächste

A) Geplante Pilotmaßahmen zur Umsetzung lokaler Klimaanpassung

Im intensiven Austausch mit Akteur:innen im Quartier konnten bereits fünf Pilotmaßnahmen geplant werden. Als Leuchtturmprojekte dienen sie dem Sammeln von lokalspezifischer Erfahrung in der Umsetzung von verschiedenen Klimaanpassungsmaßnahmen im Quartier Pankstraße. Hier können Sie die geplanten Pilotmaßnahmen kommentieren.

Die Beteiligung ist aktuell nicht möglich. Sie hat am geendet.
Was denken Sie über die fünf Pilotmaßnahmen im Pankekiez?
Die Umsetzung sowie Nutzung wird durch das Büro AG.URBAN begleitet und reflektiert. Die jeweiligen Erfahrungswerte fließen in das Quartierskonzept bzw. den Maßnahmenkatalog mit ein. Die Maßnahmen sind noch nicht abschließend mit dem Bezirk abgestimmt.

Vorstellung der Pilotmaßahmen

Regentonne mit Regendieb in der Adolfstraße 12

Im zweiten Hinterhof der Adolfstraße 12 soll in Abstimmung mit der Hausgemeinschaft und der Berliner Bau- und Wohnungsgenossenschaft von 1892 eG eine Regentonne installiert werden. 

Herausforderung & Bedarf(e):

  • Grünflächen und Hochbeete des Zirkus bzw. der Hausgemeinschaft haben extrem hohen Wasserbedarf im Sommer
  • Kein Zugang zu Gießwasser im Innenhof, das Wasserschleppen aus den Mietwohnungen stellt eine Hürde der regelmäßigen Pflege der Pflanzen dar

Maßnahme: 

  • Gemeinsam mit der Hausgemeinschaft und dem Haustechniker wird eine Regentonne mit Regendieb installiert
  • Der Regendieb zapft das Wasser direkt aus dem Fallrohr ab; ein Überlaufen der Tonne wird automatisch verhindert
  • Das gesammelte Regenwasser kann von allen Hausbewohner:innen und den Grünflächenpfleger:innen frei genutzt werden
  • Gemeinsam mit Kindern soll die Regentonne kreativ gestaltet werden

Sonnenschutz mit Rankpflanzen in der Adolfstraße 12

Im ersten Innenhof der Adolfstraße 12 befindet sich ein Rondell, das sich aufgrund seiner besonderen Form und dem Sandboden hervorragend zum Spielen sowie als Probefläche für den anliegenden "Zirkus Internationale" anbietet.

Herausforderung & Bedarf(e):

  • Im Sommer fällt zur Mittags- und Nachmittagszeit kein Schatten auf den attraktiven Innenraum des Rondells
  • An heißen Tagen heizt sich die Sandfläche bei direkter Sonneneinstrahlung extrem auf - ein Spielen oder Proben ist kaum mehr möglich

Maßnahme: 

  • Der südliche Teil des Rondells wird wie in der Abbildung mit einem Ranksystem versehen
  • Gemeinsam mit der Hausgemeinschaft werden geeignete Rankpflanzen gesetzt - diese verschatten dann in wenigen Jahren, wenn sie hoch gewachsen sind, einen Teil des Rondells 
  • Zur Pflege der Pflanzen wird ein nachhaltiges Konzept mit der Hausgemeinschaft und den bauftragten Mitarbeiter:innen der Grünflächenpflege erarbeitet

 

Sonnensegel/Ranken im Garten einer Kita

In den Gärten der Kitas im Quartier spielen täglich viele Kinder - auch im Somme an heißen Sonnentagen. Gerade die ganz kleinen Kinder (0-6 Jahre) gelten als "vulnerable Gruppe" gegenüber den Folgen des Klimawandels.

Herausforderung & Bedarf(e):

  • Das Spielen im Freien, insbesondere an heißen oder regnerischen Tagen, bedarf eines Schutzes
  • Im Sommer heizen sich die Sandflächen aufgrund fehlender Schattenelemente extrem auf, sodass sie für die Kinder nicht mehr nutzbar sind

Maßnahme: 

  • Idee 1: Eine Pergola zur Berankung durch schattenspendende Pflanzen im "Mäuse-Garten" der Kita Ruheplatz über einer prominenten Sandspielfläche
  • Idee 2: Ein nachhaltiges Sonnensegel im sonnenexponierten Außenbereich der Kita Paradiesvögel. 

Parklets in der Malplaquetstraße und Adolfstraße

Im Rahmen des Förderprogramms "Kiez-Parklets" der Berliner Senatsverwaltung haben zwei Initiativen in der Adolfstraße sowie der Malplaquetstraße jeweils ein Parklet beantragt. Die beiden Standorte wurden bereits über den Bezirk Mitte sowie das zuständige Straßen- und Grünflächenamt genehmigt.  

Herausforderung & Bedarf(e):

  • Die Straßenverkehrsflächen im Quartier sind nahezu komplett von parkenden Autos gesäumt - es besteht kein Gleichgewicht zwischen der Nutzungsfläche von motorisiertem Verkehr und Fußverkehr
  • Der Verkehr ist für eine zunehmend schlechte Luftqualität verantwortlich

Maßnahme: 

  • Ein Parklet ist eine (grüne) Erweiterung des öffentlichen Gehwegs, welche anstelle von Parkplatzflächen mehr Raum für Menschen, Pflanzen und Insekten bietet
  • Auf einem Parkplatz nahe der Adolfstraße 41 sowie einem Standplatz nahe der Malplaquetstraße 27a wird jeweils ein Parklet aufgestellt und intensiv begrünt - gemeinsam für und von der Nachbarschaft

Grünes Klassenzimmer an einem Schulstandort

Die aktuellen Megathemen Klimawandel und Pandemie unterstreichen die Notwendigkeit von Lernorten an der frischen Luft. Hinzu kommt, dass vielen Schüler:innen das "Lernen auf der Straße" näher liegt, als das Lernen im Innenraum.

Herausforderung & Bedarf(e):

  • Das Lernen in Innenräumen kann an Hitzetagen zu eine großen Herausforderung für junge Menschen werden
  • Die Corona-Pandemie wiest den Mangel geschützter Lernorte an frischer Luft auf
  • Vielen Großstadtkindern fehlt es an einem direkten Bezug zur Natur

Maßnahme: 

  • Auf dem Schulhof einer kooperierenden Schule wird ein Grünes Klassenzimmer installiert und gemeinsam mit den Schüler:innen, der Elternschaft, dem Kollegium und weiteren außerschulischen Vereinen/Gruppen eingeweiht
  • Auf ca. 35m² findet eine Schulklasse Platz, an den Seiten können 16-20 Pflanzkästen installiert werden, ein barrierefreier Zugang ist möglich
  • Die Konstruktion kann durch vielfältige Elemente erweitert werden (bspw. Wetterstation, Bienenstöcke auf dem Dach, mobiles Mobiliar, usw.)