Zum Inhalt springen

Räumliche Entwicklung, Naturerhalt

17.12.20 Räumliche Entwicklung, Naturerhalt. Zu dem Fokus "räumliche Entwicklung". Es ist dringend eine politische Abkehr von der finanziell orientierten Stadtplanung notwendig. Wir müssen hin zu einer menschlich orientierten Stadtpolitik, die die Interessen der Bewohner der Stadt unterstützt. Es ist notwendig, alte Bäume und Stadtgrün zu erhalten, wie es ja auch in theoretischen politischen Programmen bereits festgeschrieben ist. Eine Bebauung jeder nur möglichen Lücke mit dem Zweck, Geld zu erlangen, und ohne Rücksicht auf die dort vorhandene klimafördernde und gesundheitsfördernde Natur verbietet sich von selbst. Es gibt in Deutschland genügend Wohnraum für alle. Die Menschen können sich gleichmäßiger im Land verteilen, wenn die Politik die Entwicklung von Infrastrukturen unterstützt. Dem Druck von Bauherren zu folgen, die ohne Rücksicht auf positive Raumentwicklung neue Geldquellen erschließen möchten, ist politisch der Weg des geringsten Widerstandes und der Weg mit dem geringsten Wert für die Bewohner der Stadt. Die Lückenbebauung um jedem Preis muss unterbunden werden!

 

Anna Schmied
Referenznr.: 2020-08794