Zum Inhalt springen

Brache CpC erhalten

Ich finde es wichtig, dass am CpC das Gefühl einer Brache erhalten bleibt. Dabei könnten die jetzigen temporären Nutzungen durchaus besser/neu organisiert und angeordnet werden.

Eine Bebauung als Blockrand nach §34 und den zulässigen Obergrenzen bzgl. Geschossfläche, was baurechtlich möglich wäre, wird dem Ort nicht gerecht. Denn auch die momentane, chaotische Mischung aus Denkmal, Eventspace einerseits und Unternutzung andererseits hat eine charakteristische Eigenart des Ortes entwickelt. Ein Museum plus 1000 m2 Freifläche kann das nicht ersetzen…(es könnte ja eine kleinere Fläche bebaut werden, dafür höher)

Könnte nicht die Brache als Denkmal gesatzt werden? In dem B-Plan werden im Anhang die bestehende Biotope kartiert - die haben mit dem Charakter des Ortes gar nichts zu tun, aber es zeigt, dass bei der entsprechenden Gewichtung bestimmter Themen (Umwelt) überhaupt erst eine allg. Wahrnehmung möglich wird. Vielleicht könnte das auch mit anderen Paramtern gelingen.

Am CpC wären andere Karten sinnvoll, z.B. stadträumliche, historische, futuristische etc...Damit könnte man u.U. nachvollziehbar gegen eine kommerzielle Verwertung dieser Flächen argumentieren.

bin mal gespannt auf die Ergebnisse der städtebaulichen Studie, die aus irgendwelchen Gründen hier mehr oder weniger verschwiegen wird.

mit freundlichen Grüssen,

Johannes Schele

Johannes.Schele
Referenznr.: 2018-02810