Zum Inhalt springen

obenplus ® - Reshuffle Society - Gesellschaft neu mischen - Dachausbau und Dachaufstockung

obenplus® Reshuffle Society sieht vor, dass die Potentiale der Nachverdichtung basierend auf der Darmstadter Studie aus dem Jahre 2015 "Wohnraumpotentiale durch Aufstockung" voll genutzt werden. 

In unseren Städten können 1,5 Millionen Wohnungen durch Dachausbau und Dachaufstockung geschaffen werden. Insbesondere in Berlin gibt es unzählige unrealisierte Dachausbauten und Dachaufstockungen!

Dieses Potential sollte dringend dazu genutzt werden, eine neue Grundstruktur für die soziale Mischung in den Städten anzulegen! Das bedeutet, dass wir beim Nachverdichten darauf achten müssen, dass teuere Stadteile nicht noch teuerer werden und Stadtteile, welche vom sozialen Wohnungsbau dominiert werden, nicht noch mehr sozialen Wohnungsbau aufgestockt bekommen. 

Die Idee ist also sehr spezifisch sozialen Wohnraum zu schaffen und sehr spezifisch teuren Wohnraum zu schaffen. 

Das kann durch folgende Verfahren erreicht werden: http://www.obenplus.de/reshuffle-society/

1. Aufstocken von Penthäusern und exklusiveren Wohntypologien auf sozialen Wohnungsbau (Es gibt bereits positive Beispiele dieses Verfahrens z.B die Wohnungsbau Lörrach / Salzert)

2. Aufstocken von innerstädtischen gutsituierten Wohnungen und Anwendung des              Belegungsrechts auf einer oder mehrere der darunter liegenden Wohnungen (Sozialer Wohnraum im Bestand muss gehalten werden!)

Kennen Sie das Belegungsrecht? Wissen Sie was es genau vorsieht? Das Belegungsrecht ist fast allen Akteuren in der Bau- und Immobilienwelt insbesondere den private EigentümerInnen unbekannt. 

Infos dazu hier:  http://www.stadtentwicklung.berlin.de/wohnen/wohnraum/belegungsrechte/ ​​​​​​https://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Sozialreferat/Wohnungsamt/Wohnungsbauprogramm/Belegrechtskauf.html  

Ein Ziel von obenplus® Reshuffle Society ist es eine Kampagne für das Belegungsrecht sowie für die Steigerung des Verantwortungsbewusstsein von privaten Immobilienbesitzern (Eigentum verpflichtet) zu erarbeiten und diese im öffentlichen Raum zu platzieren.  Keine Mc Donalds- und Zigarettenwerbung, sondern Werbung für die Zukunft unserer Gesellschaft soll in den Bus- und U-bahnhaltestellen hängen!  Wer ist dabei diese Kampagen mitzugestalten? 

 

obenplus® will, dass die Möglichkeiten von Dachausbau und Dachaufstockung in Berlin für eine soziale Nachhaltigkeit genutzt wird.  Ein großes Problem der Zugänglichkeit des Wohnraumpotentials sind jedoch die privaten EigentümerInnen selbst. 

Demokratie muss ins Ausbaurecht einziehen. Es kann nicht sein, dass wenn 9 von 10 EigentümernInnen einer EigentümerInnengemeinschaft ihr Dach aufstocken wollen, ihr Vorhaben scheitert, weil der/die 10.EigentümerIn dagegen plädiert. 

Wir denken, dass bei solchen Fällen die überwiegende Mehrheit ihre Vorhaben durchsetzen dürfen sollte! Ansonsten scheitert das Potential der Nachverdichtung an den Wenigen, die prinzipiell gegen jede Veränderung sind. 

Es würde uns sehr freuen, diese Themen im Rahmen des Stadtforums am 20.11.2017 besprechen zu können!

Mehr Informationen zum Thema sozialen Dachausbau und Dachaufstockung in Berlin auf obenplus®

Die Arbeit "How to Reshuffle Society" können Sie hier als PDF herunterladen

 

 

 

obenplus
Referenznr.: 2017-00411