Zum Inhalt springen

03 - INSELSPITZE TEGELER WEG »INSEL-Blickfang«

Aufgrund seiner exponierten Lage am nordwestlichen Zipfel der Mierendorff- INSEL wird der Bereich am Tegeler Weg als »INSEL-Blickfang« konzipiert, der sowohl von außen wahrgenommen wird, als auch interessante Blickbeziehungen von der INSEL-Spitze auf die gegenüberliegende Schleuse ermöglicht. Unverkennbares Highlight in diesem Bereich und neues Wahrzeichen der INSEL wird ein bereits aus der Ferne erkennbares, großformatiges Kunstwerk, welches durch ein integriertes Spielelement oder Sportangebot multifunktional gestaltet werden kann.

Um den Bewohner*innen der Mierendorff- INSEL eine wohnortnahe, multifunktionale Grün- und Erholungsfläche anzubieten, soll die bisherige Ausweisung der INSEL-Spitze als Hundeauslaufgebiet aufgehoben werden. Als eine der wenigen größeren Grünflächen entlang des Rundwegs eignet sich dieser Bereich als Aufenthaltsort und Treffpunkt für die Anwohner*innen aus den angrenzenden Kiezen. Durch die Herstellung der Rasenflächen eröffnen sich auf der frei bespielbaren Wiese Nutzungsmöglichkeiten für Sport und Bewegung.

Kleinteilige Maßnahmen, wie das Erneuern von Sitzgelegenheiten und Mülleimern, verbessern die Aufenthaltsqualität. Durch den Ausbau der Wegeflächen kann der Bereich künftig barrierefrei erschlossen werden.

Der grüne Gürtel im Übergangsbereich zum Tegeler Weg wird mit diversen Sträuchern ergänzt, um den Verkehrslärm der Straße innerhalb der Grünfläche weiter zu reduzieren. Durch Schnittmaßnahmen am ufernahen Grüngürtel werden optische Verknüpfungen zum Wasser und zur Schleuse Charlottenburg wiederhergestellt, sodass die Spundwandkante weiterhin als informeller Aufenthaltsort mit Ausblick genutzt werden kann.

Im nördlichen Bereich des Teilabschnitts markiert eine Messstation den Beginn der Sprintstrecke am Nordufer. Die Unterführung an der Morschbrücke wird durch eine Kunstinstallation inszeniert. Durch Belebung und Belichtung wird die Wahrnehmung als Angstraum verringert.

Referenznr.: 2020-06960