Zum Inhalt springen

C 9.4 Siedlungsgrün als Aufgabenfeld

III. Stadtgrün gemeinsam pflegen und entwickeln
Sicherung, Pflege und Entwicklung des Stadtgrüns konsequent wahrnehmen

In der gebauten Stadt bestehen nach wie vor erhebliche Grünpotentiale, die aktiviert werden können. Insbesondere das Grün in den Wohn- und Gewerbegebieten hat als Wohnumfeld und als Pausenraum eine hohe Bedeutung und kann zur Verbesserung der Biodiversität oder der Klimaanpassung beitragen.

  • In der dichten Bebauung der Gründerzeit können Höfe entsiegelt und kleine Nischen begrünt werden.
  • Aus monotonen Rasenflächen im Abstandsgrün können artenreiche Wiesenflächen werden.
  • Die Nutzbarkeit und Gestaltqualität der Freiflächen kann deutlich erhöht und hinsichtlich der klimatischen Funktionen gestärkt werden.
  • Hierzu sollen verstärkt Kooperationen mit den Wohnungsunternehmen, Hauseigentümern und Gewerbetreibenden angestrebt werden. Dafür kann an Aktivitäten wie das Berliner Hofbegrünungsprogramm aus den 1980er Jahren angeknüpft werden.
  • Ein Freiraumfonds, über den Projekte zur Erhöhung der Nutzbarkeit und Gestaltqualität von Freiflächen oder die Steigerung der Biodiversität und Klimaanpassung auf privaten Grundstücken gefördert werden, könnte hierfür ein Instrument sein.
Referenznr.: 2018-03419