Zum Inhalt springen

C. 1.1 Parks

I. Stadtgrün sichern und stärken
Das Grundgerüst des Stadtgrüns sichern und stärken

Park- und Gartenanlagen, Stadtplätze und Grünzüge unterschiedlicher Größe und Gestaltqualität prägen das Bild der Stadt. Die ca. 2.500 öffentlichen Grünanlagen mit einer Gesamtfläche von rund 6.500 Hektar bieten Berliner*innen und Tourist*innen vielfältige Erholungsmöglichkeiten.

Die Möglichkeit, sich nahe der Wohnung im Freien zu erholen, ist vielen Berliner*innen sehr wichtig. Spazierengehen, sich mit Freund*innen treffen oder eine Runde joggen – das ist ein Stück Lebensqualität im Alltag.

Auch wenn Berlin zwar insgesamt sehr grün ist, ist es nicht überall gleich grün. In den hochverdichteten Wohnquartieren der Innenstadt muss viel getan werden, um die Erholungsmöglichkeiten weiter zu verbessern. Im Rahmen größerer Stadtentwicklungsprojekte sollen zudem weitere Freiraumangebote entstehen. Damit die Freiflächen für alle Menschen unabhängig von Alter, Herkunft oder Lebensstil zugänglich und vielfältig nutzbar sind, müssen auch Funktionalität und Gestaltung verbessert werden.

  • Die Nutzbarkeit, Sauberkeit und Sicherheit der bestehenden Parks muss dauerhaft gewährleistet sein.
  • Mit der Zunahme der Bevölkerung sollen neue Parks geschaffen werden.
  • Die Vernetzung der Parks untereinander soll verbessert werden.
  • Die Zugänglichkeit und Erreichbarkeit aus den Wohngebieten, die Vermeidung von Störungen und die nachhaltige Pflege und Erneuerung sind Aufgaben, die wieder verstärkt in den Fokus der öffentlichen Hand gestellt werden.
Referenznr.: 2018-03384