Zum Inhalt springen

AG Beteiligung auf den nächsten Werkstätten

Leitfrage: Wie sollten die nächsten Werkstätten, die für die Erarbeitung der Leitlinien für Bürger*innenbeteiligung an der Stadtentwicklung stattfinden, ablaufen?

 

Hier finden Sie die wörtliche und gegenderte Abschrift der Ideen und Vorschläge der Stellwand der Arbeitsgruppe zum Thema „Beteiligung auf den nächsten Werkstätten“.

  • Andere Formate - Demokratie leben
  • Flash Mob
  • Wo wird Wissen gesammelt:
    • gesammelt: Werkstatt, Internet, Konferenz
    • ausgewertet
    • verteilt
  • Zwei Perspektiven:
    • gesamte Stadt
    • Einzelprojekt
  • Menschen mit unterschiedlichen Erfahrungen zusammen bringen
    • niedrigschwellig
    • u.a. Senior*innen, Jugendliche, Kinder
  • Aufsuchende Partizipation?
  • Nachvollziehbare Timeline --> nachvollziehbare Schritte bis hin zum „Produkt“ Leitlinien
  • Von anderen Beispielen lernen
  • Vorher: Reflexion - Ist-Soll-Stand
  • Zwei bis drei Projekt/Themen-Fenster
  • Für die Kleingruppendiskussion: à Prozessentwicklung wie ein Zahnrad
  • Klarheit über an wen wir uns wenden sollten
  • Information Zeitabläufe à Verständlichkeit
  • Klare, kurze Zusammenfassungen à Ergebnisse weiternehmen
  • Lebender Prozess
  • Beteiligung ist objektbezogene Kommunikation => Werkstatt an einem anderen Ort, der schon ein Beteiligungsprojekt ist/ Vorhaben ist z. B. RAW => Verhältnis private Investoren / öffentliche Interessen / Bürger*innen
  • Prozess nicht zu lang machen
  • Unabhängiges Denken ohne Sachzwänge
  • Werkstatt zu „unüblichen“ Zeiten halten
Referenznr.: 2018-00969