Zum Inhalt springen

Leitlinien Steglitz-Zehlendorf

Partizipative Entwicklung der Leitlinien für Bürger:innenbeteiligung für den Bezirk Steglitz-Zehlendorf

Die Beteiligung ist aktuell nicht möglich. Sie startet am .
Grundsätze und Instrumente für gute Beteiligung in Steglitz-Zehlendorf
Gemeinsam wollen wir mit Ihnen die 9 bestehenden Grundsätze für gute Beteiligung der Leitlinien auf Senatsebene evaluieren und spezifisch für den Bezirk Steglitz-Zehlendorf anpassen - Ihre Expertise für den Bezirk ist gefragt!
Diese Beteiligung ist öffentlich sichtbar. Eingeladene Nutzer*innen können sich aktiv beteiligen.
Vorheriges Kapitel Nächstes Kapitel

Leitlinienprozess in Steglitz-Zehlendorf

Hintergrund

Beteiligungsprozesse sind integraler Bestandteil der demokratischen Teilhabe aller Bürger:innen an der Berliner Stadtentwicklung. 2019 beschloss die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen Leitlinien für die Beteiligung von Bürger:innen auf Landesebene.

Diese bilden größtenteils die Grundlage für die Leitlinienprozesse auf bezirklicher Ebene. Bereits 10 der 12 Berliner Bezirke erarbeiteten partizipativ, wie die Beteiligungskultur speziell in ihrem Bezirk aussehen muss. Größtenteils haben sie diese durch den Einsatz von konkreten Instrumenten, wie den bezirklichen Anlaufstellen, bereits mit Leben gefüllt.

Leitlinien sind „Spielregeln“, auf die sich Politik, Verwaltung & Bürger:innen in Steglitz-Zehlendorf einigen. Sie stellen dar, wer wie wozu in welchem Rahmen zu beteiligen ist.

Nun entwickeln wir gemeinsam die Leiltinien für den Bezirk Steglitz-Zehlendorf - und stellen uns dabei insbesonders folgende Leitfragen..?

Was ist spezifisch für Steglitz-Zehlendorf?
Was muss bedacht werden?

 

Bislang war die Möglichkeit für Beteiligung stark begrenzt und kontinuierliche Interessenkonflikte zu bestimmten Themen und Fragestellungen erschwerten den Prozess.

In der Entwicklung der Leitlinien für Bürger:innenbeteiligung in Steglitz Zehlendorf sollen die Bürgerschaft, aktive Zivilgesellschaft, Verwaltung und Politik zusammenkommen und diese gemeinsamverschriftlichen. Dadurch soll verdeutlicht werden, womit sich beschäftigt und wer woran beteiligt wird. Die Leitlinien sollen so definiert werden, dass die Verwaltung gut damit arbeiten kann.

Diesem Entwicklungsprozess nähern wir uns in den Regionalwerkstätten spielerisch an und kommen in den Austausch. Mit ihren Erfahrungen zu dem Alltagsgeschehen in Steglitz-Zehlendorf und anhand der Leitlinien und Erfahrung anderer Bezirke, werden Spezifika analysiert, welche in den Entwicklungsprozess einfließen.

 

Online-Beteiligung

Zusätzlich zu den drei Regionalwerkstätten haben Sie nun hier auf mein.berlin in der Online-Beteiligung die Möglichkeit, sich ebenso in den Leitlinienprozess mit einzubringen!

Klicken Sie sich dafür durch die nächsten Kapitel und bringen Sie sich zu den Themen "Grundsätze für gute Beteiligung" und "Instrumente zur Umsetzung der Leitlinien" ein. Sie können durch die Kommentarfunktion Ergänzen, Priorisieren, Kommentieren,....

Die Ergebnisse aus den Regionalwerkstätten sowie der Online-Beteiligung werden gleichermaßen in die Schreibwerkstatt zur Erarbeitung der Leitlinien hineingetragen!

 

Vorheriges Kapitel Nächstes Kapitel