Zum Inhalt springen

Fußgängerunfreundliche Unterführung Hauffstr./Schulze-Boysen-Str. umbauen oder für Autoverkehr sperren

Unterführung Hauffstr./Schulze-Boysen-Str.

Der Durchgang unter dem Bahndamm zwischen Hauffstr. und Schulze-Boysen-Sstr. ist für Fußgänger zu eng. Mit Kinderwagen und einer entgegenkommenden Person ist er quasi nicht passierbar. Auf der gegenüberliegenden Seite existiert überhaupt keine Verbindung zwischen Kaskelkiez und Wiesenweg, die für Fußgänger ohne Umweg begehbar ist. Ich kenne keine fußgängerunfreundlichere Ecke in Berlin. Wenn der Durchgang zu eng ist für Fußgänger und Autoverkehr gleichzeitig, dann sollte man die Unterführung für den Autoverkehr sperren. Das würde auch ein paar andere Verkehrsprobleme in der Gegend lösen: z. B. würde es dann keine absurden Rückstaus zur Rush-hour in der Schreiberhauer Str. mehr geben. Die Pfarrstraße und die Schulze-Boysen-Str. würden als Schleichwege für die ganz Schlauen wegfallen, die meinen, ihren Fahrtweg um 5 Minuten verkürzen zu müssen, indem sie durch Wohngebiete fahren.

Max S. erstellt am
Referenznr.: 2021-12111