Zum Inhalt springen

Durchgehend Tempo 30 auf der Schreiberhauer Str.

Schreiberhauer Str.

Aufgrund der langen Geraden wird die Schreiberhauer Straße gerne von Autofahrern zum Rasen missbraucht. Hochtourige Beschleunigungen tragen zu einer nicht unerheblichen Lärmbelästigung der dortigen Anwohner bei. Geschwindigkeitskontrollen habe ich dort noch nie erlebt, aber ich vermute gut 50% der Autos fahren zu schnell. Besonders unverständlich ist, warum ausgerechnet kurz vor der unübersichtlichen Kurve Tempo 30 aufgehoben wird. Aus meiner Sicht extrem gefährlich ist, dass der Radweg in Richtung Hauffstr. genau in dieser Kurve auf die Fahrbahn mündet. Unübersichtlich ist auch die Einmündung der Kaskelstraße in die Schreiberhauer Straße. Ein Linksabbiegen von der Schreiberhauerstr. in die Kaskelstr. ist als Fahradfahrer quasi unmöglich und wird immer (!) von aggressiven Autofahrern mit nötigendem Hupen quitiert. Den Fahrradweg vor der Rentenversicherung sollte man besser nicht verwenden, da dort regelmäßig Lieferverkehr parkt. Ich versuche den Weg mit dem Fahrrad inzwischen zu vermeiden, da ich keine Lust habe, jedesmal angehupt zu werden. Der Radweg ist übrigens nicht benutzungspflichtig, aber die Autofahrer in der Schreiberhauer Str. glauben offenbar, die Straße gehöre alleine ihnen. Unfälle durch überhöhte Geschwindigkeit scheinen regelmäßig vorzukommen (Kind am Zebrastreifen angefahren, Transporter kracht in von der Kaskelstraße einbiegendes Fahrzeug).

Max S. bearbeitet am
Referenznr.: 2021-12110