Zum Inhalt springen

Gefährliche Kreuzung für Fußgänger

Kreuzung Baumschulenstr./Kiefholzstr.

Ich wohne seit 16 Jahren in der Baumschulenstraße. Folgendes Problem gibt es immer wieder an der Kreuzung Baumschule-/Kiefholzstraße in beiden Richtungen: Wenn von der Baumschulenstraße Autos links abbiegen wollen, so nutzen sie die linke Fahrspur, fahren auf die Kreuzzung und warten, bis der Gegenverkehr geradeaus gefaren ist. Da der linke Fahrstreifen kein separater Linksabbiegestreifen ist, wartet hinter einem Linksabbieger dort häufig ein Auto, das geradeaus fahren will. Wenn nun der Linksabbieger die Kreuzzung verlässt, weil er ja auch einen grünen Ampelpfeil dafür angezeigt bekommt, gibt der Geradeaufahrer hinter dem Linksabbieger dann Gas (häufig Vollgas), um die Kreuzung zu verlassen. Die Fußgänger, die die Bauschulenstraße überqueren wollen, haben dann bereits grün. Die Geradeausfahrer nehmen darauf fast nie Rücksicht, fahren einfach weiter, obwohl Fußgänger zu Recht die Straße zum Überqueren betreten. Wer dort wohnt, weiß Bescheid und guckt erst noch, ob da wieder ein Geradeausfahrer noch schnell die Kreuzzung verlässt. Kinder allerdings sind nicht so umsichtig, und gehen wie automatisch auf die Straße, wenn sie das grüne Ampelmännchen gegenüber sehen. Ich habe selbst habe schon 2 Kinder dort an der Kapuze festgehalten, damit sie nicht überfahren werden. Es ist ein Wunder, dass dort noch kein Kind oder ein anderer Fußgänger überfahren wurden.

Zu Unfällen mit Autos oder Motorrädern kam es aus dem gleichen Grund schon häufiger. Der Linksabbieger biegt ab, der Geradeausfahrer dahinter gibt Gas und fährt genau in das Auto gegenüber, das links abbiegen will und schon den grünen Ampelpfeil sieht.

Bitte überlegen Sie doch, ob dort reguläre Linksaabiegespuren von der Baumschulenstraße eingerichtet werden können, so wie es sie genau an der Stelle auf der Kiefhilzstraße schon gibt.

Mit freundlichem Gruß,

Cleo

Cleo
Referenznr.: 2020-05979