Zum Inhalt springen

Erhöhung der <lebensqualität in Haselhorst

wird geprüft
Öffentlicher Raum
Haselhorster Damm, Ufergelände Saatwinkeler Damm und die Gartenfelder Straße

Ich wohne seit 1975 in Berlin-Spandau OT Haselhorst. Vorher habe ich in Wilmersdorf gewohnt, was ich immer als sehr angenhem empfunden hatte. Aber wegen der Kinder sind wir hierher gezogen und hatten damals ein besseres Umfeld. Im laufe der vielen Jahre, hat sich der Ortsteil leider sehr verschlechtert. Das muss sich wieder ändern. Dazu ist es notwendig, dass die vorhandenen Grünflächen, zum Beispiel die begrünte Mitte und beide Fußgängerbereiche des Haselhorster Damm`s, sowie am Saatwinkeler Damm die Uferpromade wieder mal auf Vordermann gebracht wird. Aber nicht nur evtuell einmal aufgehübscht und  dann vergessen, sondern in regelmäßigen Abständen gepflegt wird. Auch eine neue notwendige Neubepfanzung mit Bäumen in der Gartenfelder Straße wäre notwendig. 

Des weiteren wäre mit einer Entschleunigung der Geschwindikeit in der Gartenfelder Straße eine Umfeldverbesserung erreichbar. Denn die nach außengelegten Fahrradwege, also zwischen parkenden Autos und über 50 Kmh fahrende LKW´s und PKW´s tragen nicht zu einer entspannten Situation de Fußgänger und Radfahrer bei. Hier stelle ich mir eine Geschwindigkitsbschränkung mit 30 Kmh gut vor. 

Das war es von meiner Seite. 

Mit freundlichen Grüßen

Hans-J. Plieth 

P.S.: Um sich ein Bild zu machen, siehe zum Beispiel die Gegend um der Kolwitzpltz, oder Ludwigkirchplatz, selbst in Schöneberg Crellestr oder Bülow Str, alles wunderschön gestaltet. 

Der Bürger ist Bürger und fühlt sich wohl. 

Hans-Joachim Plieth bearbeitet am
Referenznr.: 2020-05818

Offizielle Rückmeldung

Bezirksamt Spandau

Vielen Dank für Ihren Beitrag. Gerne verfolgen wir diesen Ansatz in der weiteren Prüfung auf Umsetzbarkeit weiter (ggf. auch an einem anderen Standort im Untersuchungsgebiet) und stimmen uns hierzu mit den entsprechenden Fachämtern des Bezirksamts Spandau ab.