Zum Inhalt springen

Der Gipfel

nicht umgesetzt
Öffentlicher Raum
U7 Siemensdamm / S Gipfelstadt

Der Gipfel

Die neue „Gipfelstadt“ (aka Siemensstadt 2.0) ist ein Symbol für das Erreichen stets höchstmöglicher Ziele in Sachen technologischer und sozialer Fortschritt und Innovation.

„Der Gipfel“ ist ein Wahrzeichen der Gipfelstadt und Berlins, welches Besucher aus der A100 Autobahn oder über die neu instandgesetzten Siemensbahn nähernd in dem futuristischen Stadtteil mit einem passenden Erscheinungsbild und Angebot willkommen heißt.

Der alte, optisch wenig attraktive und funktional kaum gut ausgenutzte Platz am „Eingangstor“ von Siemensstadt wurde hierfür in ein hochmodernes Zentrum für Wissensvermittlung, Wissensaustausch, Kultur und Entspannung umgestaltet.

Der Platz bietet am EG ein Parkhaus mit zahlreichen Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge und im 1.OG eine ins Grüne umgewandelte Parkanlage zur Entspannung.

Im Gebäude befinden sich Ausstellungen über Technik und Innovation und deren gesellschaftlichen, sozialen Folgen, sowie Meetings-, Vortrags- und Konferenzsäle für wissenschaftliche und wirtschaftliche „Gipfeltreffen“. Ein ständiger Markt mit nachhaltigen und örtlichen Bio- bzw. Öko-Fairtrade Produkten sowie ein Restaurant-Cafeteria mit einer Terrasse mit „Gipfelblick“ stehen ebenfalls zur Verfügung. Ein Co-Working Space, Fitness-Center und andere Möglichkeiten können je nach Präferenz und Ausgestaltung ebenfalls integriert werden.

Die wiedereröffnete Siemensbahn (aka „Gipfelbahn“) kann zudem optional durch die neu errichtete Station „S Gipfelstadt“ direkt an die Parkanlage des Gipfels (über das Dach des bisherigen Gebäudenkomplexes) anschließen und den „Gipfel Berlins“ aus dem Stadtzentrum heraus direkt erreichbar machen. Ein Umstieg in die U7-Station Siemensdamm / Gipfelstadt kann ebenfalls ermöglicht werden.

Mehrere Bilder und eine Projektskizze können über https://bit.ly/Gipfelstadt  (mit großem "G") eingesehen werden.

laszlo.papp bearbeitet am
Referenznr.: 2020-05768

Offizielle Rückmeldung

Bezirksamt Spandau

Leider kann ihr Vorschlag im Rahmen des integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts nicht weiter verfolgt werden. Wir haben diesen dennoch zur Kenntnis und weiteren Prüfung an das entsprechende Fachamt des Bezirksamts Spandau weitergeleitet.