Zum Inhalt springen

Meinung

Gewerbe/ Lieferverkehr

Liebe Leute,

grundsätzlich glauben wir, hat niemand etwas gegen eine Fahrradstraße. Die Frage ist nur, wie die Umsetzung erfolgt und ob das überhaupt allen gerecht werden kann. Wohl eher nicht. Wir betreiben hier seit 25 Jahren unser Geschäft und würden das auch gerne weiterhin tun. Im Gegensatz zu früher lässt sich der notwenige Umsatz, um den Laden am Laufen zu halten, nicht mehr nur mit Kunden aus dem Kiez erwirtschaften.  Deshalb erscheinen uns einige Vorstellungen doch sehr geschäftsschädigend.  Viele kaufkräftige Kunden (auch Altkunden) kommen mit dem Auto und tätigen dann auch größere Einkäufe. Darauf können wir nicht verzichten. Es ist schon lange bedauerlich, dass unsere Kunden ab der ersten Minute Parkgebühren zahlen müssen. Aber das ist ein anderes Thema. Kurz und knapp ist unsere Forderung, den Zugang unserer Kunden mit dem Auto zu gewährleisten und auch den Lieferverkehr mit dem Auto bis vor das Geschäft zu gewährleisten. Auch bei uns steigen das Volumen und die Anzahl der Auslieferungen. Es ist schlichtweg unwirtschaftlich und nicht mehr konkurrenzfähig, einen voll beladenen Transporter mit Eventdekorationen nochmals irgendwo umzupacken. Nur ein Beispiel. Schön wäre, wenn alle Beteiligten hier zu einer für Gewerbetreibende sinnvollen Zeit noch mal zusammenkommen könnten.

Beste Grüße Andreas Werner, Frau Rose Floristik

anwer
Referenznr.: 2018-03586