Zum Inhalt springen

Ein asphaltierter Fahrstreifen auf der Gneiststrasse is auch keine Lösung - Finger weg vom Kopfsteinpflaster!

Aufteilung des Straßenraums
Gneiststrasse

Es gibt immer weider Ueberlegungen des Verkehrsausschusses der BVV einen Teil des Fahrstreifens der Gneiststrasse zu asphaltieren, in der Annahme dass Radfahrer dann auf die Fahrbahn wechseln (und nicht mehr auf dem Buergersteig fahren). Damit soll sich dann auch die Geschwindigleit des Autoverkehrs verlangsamen, weil die Fahrradfahrer den Verkehr ausbremsen wuerden. Das, in Zusammanhang mit zusaetzlichen 4000 Auto gedacht, ist zynisch und menschenverachtend - mit diesem Vorschlag wird das Wohlergehen einzelner Verkehrsteilnehmer gegen das anderer abgewogen, eine Kontrolle der Geschwindigkeit des Autoverkehrs ohnehin unterbleibt wegen zu geringer Kapazitaeten und eine asphaltierte Fahrbahn zu noch hoeheren Geschwindigkeiten einlaedt. (siehe BVV Beschluss vom 28 Nov. 2017, https://www.berlin.de/ba-pankow/politik-und-verwaltung/bezirksamt/beschluesse-des-bezirksamts/2017/artikel.557533.php: 

Gesamt - Verkehrskonzept fuer den Helmholzkiez
Referenznr.: 2018-03577