Zum Inhalt springen

Verkehrslärm in der Anliegerstrasse

Straßenlärm

[Dieser Beitrag wurde per E-Mail eingesandt und von der Moderation veröffentlicht.]

Guten Tag,

als Anwohner einer „Anliegerstrasse“ am Stadtrand Hohenschönhausen ist die Straße durch die Ignoranz zum Menschen durch unwissende Politker zur Haupstrasse umfunktioniert. Ein Fußweg (2Meter) ist für Fußgänger, Autos, LKWS und Radfahrer vorhanden, da die StraßenBaubreite einen nicht zulässt. 30 Km/h sind angeordnet, gefahren wird das doppelte. Wir haben keine Schallschutzfenster, war ja nicht nötig. Auf Grund des Verkehrsaufkommens ist es so laut und stickig von den Abgasen, das es eine Qual ist sein zu Hause zu genießen. Es gibt öffentliche Verkehrszählung mit erstaunlichem Ergebnis, was eigentlich eine Sperrung der Straße zum Durchgangsverkehr zur Folge hätte. Mit Hilfe der CDU Abgeordneten Herrn Freymark ist es bisher nicht gelungen, eine adäquate Lösung zu finden. Man hat kein Interesse. So geht man mit Menschen und potentiellen Steuerzahlern und Wählern nicht um. Aber die nächsten Wahlen kommen. Ich soreche mit Sicherheit für alle Anwohner der Marie-Elisabeth-von-Humboldt-Str.

Mit freundlichen Grüßen

Moderation Berlin wird leiser
Referenznr.: 2018-02857