Zum Inhalt springen

Mangelhafter Schallschutz der Berliner Stadtautobahn zwischen Tegel und Heiligensee

Straßenlärm
Berliner Stadtautobahn zwischen Tegel und Heiligensee
Maßnahme: Fahrbahn sanieren
Maßnahme: Lärmschutzwände oder -wälle

Die Berliner Stadtautobahn verläuft in Tegel sowie in Heiligensee in einem Tunnel.

In dem Zwischenbereich sind die Lärmschutzwände veraltet, teilweise nicht mehr vorhanden und deutlich niedriger als in neu gebauten Teilen der Stadtautobahn.

Durch den mangelnden Schallschutz der A100 werden die Ortsteile Tegel und Hermsdorf sowie das Erholungsgebiet Tegeler Fließ unnötig verlärmt.

Es gibt zwar eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 60 km/h, diese wird im Regelfall jedoch nicht eingehalten.

Vorgeschlagen wird, die Lärmschutzwände in diesem Bereich zu erneuern und zu erhöhen, Schallschutzleitplanken zu installieren und schalldämmenden Asphalt zu verwenden.

Joe
Referenznr.: 2018-02702