Zum Inhalt springen

Fußgängerzone als Ruheoase schützen

Straßenlärm
Swinemünder Str (Bereich von Rügener Str./Gleimstr. bis Bernauer Str.)
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Pflanzen von Bäume
Maßnahme: Vorstrecken des Gehwegs
Maßnahme: Fußwege erweitern und verbessern (Aufheben des Gehwegparkens)
Es gibt viele Fußgängerzonen in Berlin mit eingeschränktem Fahrzeugverkehr. Diese könnten sich wunderbar als Ruheoasen nutzen lassen, wenn... Ja wenn, wie bei uns in der Swinemünder Str (Bereich von Rügener Str./Gleimstr. bis Bernauer Str.) das Ordnungsamt und/oder Polizei gegen den stark zugenommenen Fahrzeugverkehr vorgehen würde. Aber, die Realität ist mittlerweile so, dass mehrere hundert Fahrzeuge den Fußgängerbereich durchfahren (teilweise mit derart überzogener Geschwindigkeit, dass man das Haus kaum gefahrlos verlassen kann - man bedenke, dass die Fahrzeuge direkt vorm Haus entlangfahren ohne dem üblichen Abstand zur Häuserfront wie bei normalen Straßen). Auch gegen das Wildparken in den Grünanlagen wird kaum noch vorgegangen. Meldungen an Ordnungsamt und/oder Polizei führen ins Leere. Die Folge ist, dass ein ruhiges Wohnen in dieser Fußgängerzone und der Erholungswert für Spaziergänger/Radfahrer/Jogger massiv gestört ist. Lösungen wären: - Poller oder Schranken - Schwellen (Moabiter Kissen o. ä., um Langsamfahrt zu erzwingen - auch von Mopedfahrern) - gegen Falschparker/Durchfahrer vorgehen - Veränderung der Gehwegstrecke durch Blumenkübel o. ä., dass nur Slalomfahrten möglich sind - last but not least, sollte auch jeder Anwohner stets Rücksicht auf Nachbarschaft nehmen (untere Wohnetagen sind besonders vom Lärm betroffen) und nur im absoluten Notfall mit eigenen Fahrzeugen einfahren
Bea2018
Referenznr.: 2018-02698