Zum Inhalt springen

Prinzenallee

Straßenlärm
Prinzenallee - Lebenswert?
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Pflanzen von Bäume
Die Prinzenallee ist eine stark befahrene Straße, die Radwege werden als Parkplätze bzw. als weitere Spur genutzt. Parkverbote bzw. absolute Halteverbote werden ignoriert. Es werden Autorennen veranstaltet, besonders Nachts wenn die Anwohner schlafen. Hier werden jegliche Grenzwerte gesprengt, geschweige von dem Lärm und Abgaswerten. Wir haben einen Balkon den wir jedes Jahr neu bepflanzen und die sind nach kurzer Zeit mit Rußpartikeln überseht. Hier wäre eine Abgrenzung (echten Bordstein) zwischen den Radweg und der Fahrbahn mehr als angebracht. Man würde diverse Problem Herr werden. 1. Die Autofahrer könnten den Radweg nicht als erweiterte Spur nutzen, was die Sicherheit der Radfahrer enorm steigern würde. 2. Die Kinder, die von und zur Schule gehen eine kleineren überweg hätten. 3. Den Radweg nicht als Parkplatz genutzt wird. 4. Durch die Bordsteine wäre eine echte Verengung der Fahrbahn gewehrleistet, was den psycholigischen effekt hätte, dass die Autos viel langsamer fahrren würden, da die Fahrbahn nicht mehr so breit wirkt und somit erheblich die Lärmemision reduzieren würde. 5. Mehr Radfahrer motiviert würden, die strecke auch zu nutzen, da Sie sich sicherer fühlen würden.
me
Referenznr.: 2018-02687