Zum Inhalt springen

Getränkelager Kürbiskern

Sonstiges
Kürbiskern, Kopernikusstraße 23, 10245 Friedrichshain-Kreuzberg
Maßnahme: Dialogdisplays
Das Getränkelager der Kneipe "Kürbiskern" liegt in einem geschlossenen Hinterhof. Die Lärmentwicklung ist enorm. Tägliche Anlieferung der Waren (Bierkisten, Fässer etc.) erfolgt immer abends, im Sommer oft auch zu sehr später Stunde noch. Das Leergut wird vom Kneipenpersonal immer nachts zum Sortieren im ganzen Innenhof ausgebreitet und dann in die entsprechenden Kisten rücksortiert bzw. in die Glascontainer geworfen. Auch die Aufräumarbeiten werden grundsätzlich immer mit offener Lagertüre zum Innenhof durchgeführt. Die aneinanderschlagenden Glasflaschen (insbesondere in dieser Menge) machen massiven Lärm. Weder auf freundliche Bitten, noch auf deutliche Ansprache wenigstens die Türe beim Sortieren geschlossen zu halten reagiert das Personal. Meist junge, weibliche Gäste werden VIP-gleich in den Hinterhof geführt um dort zu Kiffen oder auch laut zu "Plaudern". Wenn der Inhaber mit gekauften Waren vom Einkaufen kommt fährt er grundsätzlich mit dem PKW in den Hof und hupt mehrfach laut um seine Angestellten zum Ausladen des Wagens zu rufen. Vor der Kneipe wird von den Gästen (aktiv dazu vom Inhaber animiert!) lauthals geschrien, krakelt und gekreischt - die Uhrzeit spielt dabei keine Rolle, auch wenn es morgens um 3 Uhr ist. Es beginnt am frühen Abend und dauert unvermindert bis in den Morgen. Die Hintertüre der Kneipe ist sehr oft in den Hinterhof hinein geöffnet während drin laute Musik gespielt wird - wiederum ohne jegliche Rücksicht auf die Uhrzeit. Die Parkraumwächter sind ständig im Bezirk zu sehen (ich fahre nicht Auto), aber um rücksichtslose Lärmverursacher kümmert sich der Bezirk nicht. Hinweis: Pantomime hilft gegen diese Menschen nicht!
misc
Referenznr.: 2018-02659