Zum Inhalt springen

Seitenstraßen Hermsdorfer Damm (Reinickendorf); Forststr., Mühlenfeldstr., etc.

Straßenlärm
Forststraße Hermsdorf
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Lärmschutzwände oder -wälle

Der Hermsdorfer Damm ist neben der A 111 und der B 96 der einzige Weg, die umliegenden Gemeinden im Norden zu erreichen. Damit einhergend erhöht sich zunehmend und kontinuierlich der Pendlerverkehr. Dieser wird aufgrund des einspurigen Hermsdorfer Damms auf die kleinen und schmalen Nebenstraßen abgeleitet. Der Bereich der Jugendherberge Ernst-Reuter liegt außerdem in einer Kurve, so dass der Verkehrslärm direkt in die Forststraße einfällt. Im Bereich der Forststraße und der Mühlenfeldstraße existiert kein befestigter Gehweg. Die Schulwegsicherheit für unsere Kinder ist praktisch nicht existent.

Umfahrer des vollgestauten Hermsdorfer Damms halten sich oftmals nicht an die Geschwindigkeitsbegrenzungen der Nebenstraßen (Tempo 30-Zonen). Eine Anfrage bei der Polizei ergab kein gesteigertes Interesse an einer Geschwindigkeitsmessung. 

Geeignete wohnqualitätsverbessernde Maßnahmen:

1. Einrichtung einer Einbahnstraße Forststraße Richtung Hermsdorfer Damm

oder

2. Errichtung von Berliner Kissen zur Geschwindigkeitsbegrenzung

oder

3. Einrichtung einer Spielstraßen-Zone

4. Errichtung von Lärmschutzwänden in Höhe der Kurve Jugendherberge Ernst-Reuter auch zum Schutz des Naturschutzgebiets Tegeler Fließ

Ich möchte außerdem noch anmerken, dass direkt an der Forststraße das Naturschutzgebiet Tegeler Fließ angrenzt. Durch den ständig zunehmenden Verkehr sind bereits vorhandene "Seitenstreifen" und deren Bewuchs nicht mehr vorhanden.

 

Vielen Dank!

 

Hensi
Referenznr.: 2018-02654