Zum Inhalt springen

Gleimtunnel schließen

Straßenlärm
Gleimtunnel, Gleimstr., 10437 Berlin
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)

Die Gleimstr. ist immer noch eine Straße im übergeordneten Straßennetz. Nach großmundigen Ankündigungen von Herrn Kirchner eine Fahrradstr. auszuweisen, ist bisher keinerlei Verbesserung in der Straße festzustellen.

Zudem befindet sich zwischen Sonnenburger Str. und Ystader Str. ein großer Schul- und Kitakomplex. In diesem Bereich kommt es gefühlt häufig zu teils erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen, die auch zu brenzligen Situationen in Kreuzungsbereichen führen und sich dann durch vermehrte Hupkonzerte bemerkbar machen.

Nach dem Abschluss der Ertüchtigung der Bösebrücke als leistungsstarke Ost-West-Tangente, muss daher der Gleimtunnel für den KFZ Verkehr geschlossen und die Gleimstr. auf das Niveau einer Anwohnerstraße herabgestuft werden.

Dies würde auch dafür sorgen, dass der teils erhebliche Lärm innerhalb des Tunnels (durch die Kopfsteinpflasterung in Kombination mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit) der Vergangenheit angehören könnte.

Mit den aktuellen Arbeiten der Berliner Wasserbetriebe und Teilsperrung des Tunnels von West nach Ost ist es bereits zu einer merklichen Beruhigung gekommen.

Daher ist eine komplette Schließung des Tunnels für alle KFZ nur eine logische Konsequenz, die schnellstmöglich umgesetzt werden muss.

chilldow
Referenznr.: 2018-02652