Zum Inhalt springen

Lärm und Unfallgefahren

Straßenlärm
Oranienburger Chaussee 46 und Nachbarnummern, 13465 Berlin-Frohnau
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)
Maßnahme: Schallschutzfenster (in Gebäuden)
Maßnahme: Lärmschutzwände oder -wälle

An der Oranienburger Chaussee 46, 13465 Berlin-Frohnau fahren insbeosndere viele laute Motorräder (Harley Davidson) und immmer mehr  und immer größer werdende LKWs entlang. Anscheinend gibt es einen Rocker-Club stattauswärts. Hierdurch gibt es eine hohe Lärm und Staubbelastung, die sich bis in das innere der Häuser auswirkt. Oftmals werden Tiere überfahren. Daher sollte die B96 hier verkehrsberuhigt werden, der LKW-Verkehr auf die Autobahmen gelenkt  und endlich neue technische Vorschriften für die sehr lauten Motarräder vorgenommen werden. ein Sitzen zur Straßenseit ist hierdurch nur sehe sehr eingeschränkt möglich.

Zudem fährt mehrmals täglich ein schnell fahrendes Fahrzeug der Feuerwehr/Krankentransportermit lauter Alarsirene aus Richtung Hohen-Neuendorf/Brandenburg  in Richtung Glinicke/Nordbahn (Brandenburg. Leider liegt dazwischen die Gartenstadt Frohnau, in der wir wohnen. Diese lauten Geräusche sind offensichtlich nicht immer notwendig, da sicherlich nicht jeder Einsatz mit überhöhter Geschwindigkeit zu fahren ist. Die Fahrweise erscheint als sehr provokant...

Wenige Meter weiter stadtauswärts am Platz am Pilz gibt es zur rush-hour oftenmals einen Stau. Hier könnte eine Linksabbiegerspur eingerichtet werden, da auf beiden Straßenseiten insgesamt ausreichend Platz ist.

Der Fahrradweg am Rande des Bürgersteigs könnte hier reaktiviert werden, damit die Fahradfahrer nicht mehr teilweise die Fußgänger umfahren.

 

Boehnke
Referenznr.: 2018-02628