Zum Inhalt springen

Extremer Verkehrslärm auf der Holzhauser Str.

Straßenlärm
Maßnahme: Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)

Extremer Verkehrslärm entsteht natürlich besonders zu den Haptverkehrszeiten auf der Holzhauser Straße. Dann ist es dort nur schwer  auszuhalten, ob für die wartenden Nutzer des Öffentlichen Personennahverkehrs als viel mehr noch für die Anwohner der Straße. 

Die Holzhauser Strasse läd Aufgrund ihrer Straßenbreite gern zum gasgeben ein. Das kann man eigentlich sogar etwas nachvollziehen.

Zwei große Motorrad-Fachgeschäfte und ein Motorradclub mindern das Problem an dieser Straße leider auch nicht gerade.

Neben den LKWs fallen allerdings in den letzten Jahren erheblich häufiger lärmauffällige Motorräder und KFZ-Lärmboliden ins Gewicht.

Da fragt man sich schon, was aus aus dem guten alten TÜV geworden ist und wo die entsprechende Fahrzeugkontrollen der Polizei geblieben sind.

Ich bin kein großer Freund von Geschwindigkeitsbegrenzungen. Letztlich  trägt es meiner Meinung nach nicht dazu bei, dass Lärm und Schadstoffemissionen reduziert werden, wenn im zweiten Gang durch eine dreißiger Zone gefahren wird. Da ist es mir schon lieber wenn ein Auto mit 50 km/h und niedriger Motordrehzahl zügig vorbeirollt. Die meisten Fahrzeuge finde ich laufen in einer solchen Situation auch relativ ruhig. Und ganz nebenbei kann dabei viel Sprit gespart und die Staub- und Schadstoff- emmission somit gesenkt werden. Das sagt mir eigentlich mein gesunder Menschenverstand wenn ich die Diskussionen darüber verfolge.

Jedenfalls bedarf es hier deutlicher Entlastungen was den Lärm, aber auch die Feinstaubemissionen angeht. 

Eine schöne Idee habe ich in Spanien gesehen. Dort wird an prekären stellen der Verkehrsfluss entschleunigt, in dem man Induktionsspulen in die Fahrbahn eingelegt und dahinter Ampeln aufgebaut hat, die, wenn zu schnell gefahren wird den Verkehr kurz anhalten und den Verkehr nach wenigen Sekunden wieder freigibt. Mittelfristig führt das dazu, dass die Fahrzeugfahrer lieber etwas langsamer fahren um wenigstens nicht anhalten zu müssen. Ein echtes Plus für den Verkehrsfuss. Wenn man dann noch die Ampelschaltungen entsprechend besser abstimmen würde, könnte das zu einer deutlichen Verbesserung führen.

Gerade an Ampeln ist das Dilemma nämlich am größten.

Allerdings glaube ich und muss ich auch zugeben, dass ohne die nächtlichen Geschwindigkeitsbeschränkungen auf der Holzhauser Strasse das Schlafen Indien Häusern dort schon erheblich schwieriger wäre.

Unabhängig davon plädiere ich aber auch für mehr Motorrad und Fahrzeugkontrollen wegen getunter Abgasanlagen. Das wäre mal wieder ein prima Maßnahme, um diesen Unbelehrbaren auf die Pelle zu rücken. Das sieht man für mein Empfinden inzwischen viel zu selten in unserer Stadt und gibt einem das Gefühl, daß hier bald jeder machen kann was er will.

Danke für die prima Aktion hier. Ich bin gespannt, was aus dieser Angelegenheit tatsächlich rauskommen wird.

 

CBra
Referenznr.: 2018-02621