Zum Inhalt springen

Verkehrslärm & Schadstoffausstoß in der Westfälischen Strasse

Straßenlärm
Westfälische Straße / Halensee / Wilmersdorf
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: Mittelinsel/-streifen auf der Fahrbahn anlegen
Maßnahme: Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)

Leider wurde in den letzten Jahren die Westfälische Straße immer mehr als Umgehungsstraße bei hohem Verkehrsaufkommen genutzt, was enormen Lärm & auch erhöhten Schadstoffausstoß zur Folge hat. Für die Anwohner ist die Situation an einigen Tagen kaum ertragbar. Freitagnachmittag und an Tagen, an denen es durch Unfälle zu Sperrungen auf anderen Straßen kommt, bildet sich ein Stau vor allem zwischen Paulsborner Straße & Ku‘damm auf der Westfälischen. Der Bus 104 rattert wie ein Gefährt aus dem 2.Weltkrieg durch die Straße, es beben die Wände in den Wohnungen. Laute Autos, Motorräder, Lastwagen & Reisebusse  sind auch ein Problem in dieser Anwohnerstrasse. Die vorgesehene 30er Zone zur Nachtruhe wird nie eingehalten & auch nicht kontrolliert (dafür aber die Parkplätze für die ein Parkschein gelöst werden muss. Das Ärgernis: sie werden größtenteils von Anwohnern genutzt). Durch die hohen Bauten an der Straße verstärkt sich der Lärm enorm. Zudem hört man häufig Krankenwagen Ecke Joachim-Friedrich-Straße-Friedrichstraße / Westfälische sowohl auch in der Westfälischen, was wohl dem naheliegender Martin-Luther Krankenhaus geschuldet ist.

Mein Vorschlag zur Verbessung der Situation: kurzfristig: a) Kontrolle der 30er Zone in der Nacht b) Verkehrsverbot für Reisebusse & Lastwagen (Ausweichmöglichkeit Ku‘damm?)  mittelfristig: Elektrobusse für Anwohnerstrassen c) langfristig: Verkehrsberuhigung durch begrünten Mittelstreifen (für Fahrradfahrer?)

 

kirschekyc
Referenznr.: 2018-02547