Zum Inhalt springen

Drontheimer Straße

Straßenlärm
Drontheimer Straße 25
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)
Maßnahme: Schallschutzfenster (in Gebäuden)
Maßnahme: Vorfahrt für Busse (Bussonderstreifen und Kaphaltestellen)
Maßnahme: Fußwege erweitern und verbessern (Aufheben des Gehwegparkens)

Der Lärm in der  Drontheimer Straße hat mehrere Ursachen (unerträglicher Fluglärm startender Flugzeuge), dem Verkehrslärm bedingt durch den Berufs-und Durchgangsverkehr in den Morgenstunden (ab 04:30 Uhr), und Abendstunden sowie durch den Besucherparkplatz des großen Einrichtungsmarkts POCCO während der Öffnungszeiten (10:00-20:00 Uhr). In der Nacht wird die kerzengerade Straße (Drontheimerstraße und sich anschließende Porvinzstraße gerne als Rennstrecke benutzt). In den frühen Morgenstunden wird die Straße zusätzlich durch Kehrmaschinen und diverser Müllentsorgungsfahrzeuge (Glas- Müll-, Papier_ Biomüllentsorgung) belärmt. In der Driontheimer Straße befindet sich auch ein Zugang zu einer sehr gut besuchten Moschee. Hier kommt es zu einem erhöhtem Verkehrsaufkommen (Zubringerverkehr) vor und nach den Gottesdiensten. Während des Ramadans kommt zusätzlich der Lärm der Besucher nach Verlassen der abendlichen Gottesdienste hinzu, die sich auf der Straße in Gruppen lautstark unterhalten und nicht zügig den Bwereich der Moschee verlassen hinzu.

Was kann man dagegen tun?

+ Fluglärm

Bis dato ist der FlughafenTegel offen. Ds Problem des Fluglärms bedarf aber jetzt einer Lösung. Denn tagtäglich leiden Tausende von Bewohner darunter. In der drontheimer Straße gewinnt man den Eindruch, daß regelmäßig gegen Osten und nur ausnahmsweise gegen Westen gestartet wird. Dies würde zu einer deutlichen Verringerung der Belastug durch Fluglärm führen.

+ Durchgangs- , Besucher- und Berufsverkehr

Durch ein großes Gewerbegebiet und mehrere große Wohnquartiere im sich unmittelbar anschließenden Bezirk Reinickendorf kommt es zu zu großen Verkehraufkommen (Zubringerverkehr zur Osloer Straße).

Eine durchgängige 'Tempo 30 Zone' Provinzstraße bis Drontheimer Straße sowie eine Verengung der Fahrbahn auf nur 2 Spuren in der Drontheimerstraße könnte vielleicht Entlastung bringen. Für Zulieferverkehrsollten absolute Halteverbotszonen eingerichtet werden, wo nur Zulieferer zum Be- und Entladen parken dürfen. Natürlich müßte es auch Personal geben, das Tempo 30 und absolute Halteverbote konsequent und dauerhaft durchsetzt. Stichproben reiche da nicht aus.

+ nächtliche Rennstrecke

Hier könnten unregelmäßige Ampelphasen an der Kreuzung Drontheimer/Ritterlandweg helfen, dass nicht mehr eingeschätzt werden kann, wie lange die Grünphase dauert. Mögliche Hindernisse auf der Fahrbahn würden zudem den Verkehr notwendig verlangsamen.

+ BVG- und Entsorgungsverkehr

Elektrischer Omnibusverkehr würde das Anfahren und Bremsen der Busse an den Haltstellen leiser machen. Eine Busspur könnte den ÖPNV attraktiver machen, weil man schneller ist als der private Autoverkehr. Die Busspur müßte allerdings so von der normalen Fahrbahn getrennt werden, daß sie nicht einfach vom normalen Privatverkehr genutzt werden kann.

+ Straßenreinigung, Müllentsorgung

Entzerren der jeweiligen Dienste durch bessere Absprachen untereinander.

+ Besucherverkehr Moschee und POCCO Einrichtungsmärkte

Mögllich wäre eine Kontaktaufnahme mit der Moschee, ihre Besucher zu sensiblisieren unnötigen Lärm zu vermeiden. Man könnte dort einen selbstorganisierten Ordnerdienst einrichten, der darauf achtet, dass die Besucher die Moschee und das umliegende Gelände zügig verlassen.

+ Lärmverursachendes Gewerbe (bspw. Gaststätten mit Außensitzplätzen) sollten gar nicht mehr zugelassen werden.

+ Prinzipiell sollte mehr Personal vom Ordnungsamt die Einhaltung und Durchsetzung der lärmverringenden Maßnahmen kontrollieren und auch durchsetzen (auch und gerade während der gesetzlichen Ruhezeiten). Der Hinweis, in solchen Fällen die Polizei zu rufen geht fehl, weil das sporadische und einzelne Maßnahmen bleiben.

 

 

 

 

Dronte
Referenznr.: 2018-02496