Zum Inhalt springen

Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße und Nollendorfplatz (Nord) beruhigen

Straßenlärm
Nollendorfplatz (Nord) und Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Vorstrecken des Gehwegs
Die nördliche Seite des Nollendorfplatzes mit der Einmündung zur Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße ist stark verkehrslärmbelastet. Die Karl-Heinrich-Ulrichs-Straße (ehemals Einemstraße) wurde in den 1970er Jahren als Zufahrt zu einer nie gebauten Autobahn („Westtangente“) in beide Richtungen mehrspurig ausgebaut. ein Rückbau auf zwei Fahrspuren pro Richtung würde für die Anwohner*innen zu einer erheblichen Lärmreduzirung führen. Zudem ist die angrenzende nördliche Seite des Nollendorfplatzes durch starken Autoverkehr – oft auch durch Raser – in Richtung City-West sehr belastet. Ein Umbau des Nollendorfplatzes (mehr Raum für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen) würde hier den Verkehr entschelunigen und beruhigen.
els22
Referenznr.: 2018-02460