Zum Inhalt springen

Steigende Lärmbelastung im "beschaulichen" Rheingauviertel

Straßenlärm
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: Fahrbahn sanieren
Maßnahme: Lärmschutzwände oder -wälle
Im gesamten Rheingauviertel, mit seinen Denkmalgeschützten Häusern und schönen Plätzen, wird das Leben durch die steigende Lärm und Feinstaubbelastung immer anstrengender. Der permanente Lärm, der durch die sechsspurige Stadtautobahn verursacht wird, ist in den letzten Jahren sehr stark angestiegen und treibt die Menschen aus ihren Gärten. An normalen Arbeitstagen freut man sich schon über jeden Stau, dann ist die Lärmbelastung wenigstens niedriger aber der Feinstaub höher. Wir Anwohner fordern: Eine ausreichend hohe Lärmschutzwand, auch an den Auf- und Abfahrten. Verlegung eines Flüsterasphaltbelages. Tempolimit mit Blitzanlagen, zur Überwachung der Einhaltung(funktioniert im Britzer Tunnel perfekt) Einhausung der Autobahn- dann kann der Senat seine Pläne neuer Radschnellverbindungen auch flott umsetzten. Auf dem Dach der Autobahn könnte diese entstehen und mit einem Grünstreifen in der Mitte, der als Laufstrecke genutzt werden kann, auch noch etwas für die Gesunderhaltung seiner Bürger tun.
Menkel
Referenznr.: 2018-02314