Zum Inhalt springen

Berliner Allee zwischen Gürtelstraße und Pistoriusstraße: Radspuren statt Autospuren

Straßenlärm
Berliner Allee zwischen Gürtel- und Rennbahnstraße

Als Staatssekretär Kirchner noch Stadtrat in Pankow war, bezeichnete er den 2006 erneuerten Abschnitt der Berliner Allee zwischen Antonplatz und Pistoriusstraße als "Fehlplanung". Statt einer Fahrradspur hatte die VLB auf zwei Kfz-Spuren je Fahrtrichtung bestanden. Dank Falschparkern funktioniert das meist nicht und die VLB selbst genehmigte bereits monatelange baustellenbedingte Einengungen auf eine Kfz-Spur. Nun ist Herr Kirchner selber VLB-Chef und kann die rechte Fahrspur ab/bis Gürtelstraße zur Fahrradspur machen. Die Kfz-Parkplätze werden zugunsten von Fahrradbügeln reduziert. Der Kfz-Lärm rückt von den Häusern ab in die Fahrbahnmitte - beim ersten LAP eine Prima-Lärmminderungsmaßnahme - und auch Radfahrer können endlich dort einkaufen.

Guhdi
Referenznr.: 2018-02240