Zum Inhalt springen

Lärm durch Müllwagen sowie Verkehrsführung

Straßenlärm
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)

Es geht um den unmittelbaren Bereich um den Viktoria-Luise-Platz, also Motzstraße 56-65, Regensburger Straße 1-4, usw. 

Diese Bereiche werden derzeit durch Zusatzschilder „Verkehrsberuhigung. Bitte nicht durchfahren“ beschildert. Jeden Morgen Werktag ab ca. 6:30 Uhr beginnen diverse Abfuhrunternehmen (BSR, Alba, Bartscherer, usw.) mit dem Abtransport von Müll. Wieso ist es nicht möglich einen einheitlichen Abfuhrtag einzuführen an dem sämtlicher Müll abgeholt wird. So könnte die Lambelastung von 5 Tagen auf einen Tag begrenzt werden.

Ähnlich verhält es sich mit den Straßenreinigungen durch die BSR. Diese erfolgen völlig unregelmäßig und zufällig. Mal kommt in der Woche gar kein Fahrzeug mal kommen bis zu drei Fahrzeuge zu unterschiedlichen Zeiten an einem Tag! Hier muss dringend eine bessere Koordination erfolgen.

Im Bereich Motzstraße 56-65 kommt es zu auch zu vielen Konflikten von Rad und Autofahrern. Die Radfahrer nutzen diesen Bereich um von der Martin-Luther-Str. Richtung Wilmersdorf zu gelangen. 

Mein Vorschlag wäre die Verkehrsführung dahingehend zu ändern, das die Regensburger Straße 1-4 sowie die Motzstraße 56-65 zu einer Einbahnstraße werden. Einfahrt über die Regensburger Ausfahrt über die Motzstraße. Fahrräder könnten dann sicherer als bisher den Bereich nutzen. Außerdem würde der Verkehr beruhigt und das Chaos mit Parksuchern reduziert. Zusätzlich müsste eine Beschilderung Anlieger Frei erfolgen.

In diesem Bereich wäre es auch sinnvoll einige wenige Parkplätze zu streichen und stattdessen Parkbuchten für Lieferfahrzeuge anzulegen (Gastro, Getränke, Post, DHL, UPS, usw.). Bisher parken diese in zweiter Reihe und verursachen gefährliche Situationen.

Ambiente1979
Referenznr.: 2018-02185