Zum Inhalt springen

!Umfrage design technisch verbessern und VLB Arbeit verbessern!

Straßenlärm
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)
Maßnahme: Dialogdisplays
Maßnahme: Vorstrecken des Gehwegs

aus der Morgenpost erfahre ich, dass es erst 1000 Beteiligungen bei der Umfrage zu Lärmorten in Berlin gibt. Und in 4 Tagen schon Schluss mit der Umfrage ist. Und heute versuche ich eine Lärmquelle zu melden. Nach 15 min surfen und suchen auf der Homepage habe ich immer noch keinen Button gefunden unter dem ich die "Lärm Anzeige"  easy machen kann. Ganz userunfreundliche Aufmachung. Kein Wunder dass es wenig Beteiligung gibt. 

Gut Idee aber unprofessionell umgesetzt.

Schreib jetzt einfach mal meine Hinweis hier mit rein:

Ehrlichstrasse Karlshorst: LKW Verkehr wie auf der Schnur durch ein Wohngebiet mit Kitas und einer Schule direkt an der Strasse. Da entsteht nicht nur Lärm den ganzen Tag (siehe Lärmkarte) und punktuell auch Nachts da sich keiner an die vor 1 Jahr eingeführte 30 Limit hält(keine Kontrollen) sondern auch Körperschall -das meint, es wackeln die Kaffeetassen im Schrank. Alternativrouten über eine dünner besiedelte Strasse(Rummelsburger Strasse Zementwerk) wurde der VLB vor 2 Jahren angezeigt diese hat aber Strassen verwechselt (Rummelsburger Landstrasse in Friedrichsfelde) und negativ beschieden. Wenn diese Behörde besser Arbeiten würde, wäre das schon mal ein "neues Projekt" mit immensen Effekten.

 Weigstens die 30 kmh sind in der Ehrlichstrasse auf den Verkehrsschildern angekommen aber wenn es keiner kontrolliert ist das eine Wirkungslose Maßnahme.LG Aus Karlshorst.

herwig@berlin.de
Referenznr.: 2018-02144