Zum Inhalt springen

Verkehrslärm an der Reinickendorfer Straße

Straßenlärm
Reinickendorfer Straße
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte

Der Lärm an der Reinickendorfer Straße entsteht zum einen durch die normalen Fahrgeräusche, die Autos, Busse, LKWs bei einer Geschwindigkeit von 50km/h erzeugen und zum anderen durch einige Auto/ Motorrad-Fahrer, die mit überhöhter Geschwindkeit und extralauten Fahrzeugen die Straße auf- und abfahren.

Um den klassischen, normalen Verkehrslärm zu verringern wäre eine Reduzierung der Geschwindkeit (besonders Nachts) auf 30 km/h wünschenswert.  

Um die Anwohner vor der extremen Belastung durch unnötig laute/ aufheulende Motoren zu schützen bleiben wahrscheinlich nur verstärkte Kontrollen und, sofern der Berliner Senat darauf Einfluss hat, eine Änderung bei der Zulassung solcher Fahrzeuge. Es ist mir etwas unverständlich, dass diese Fahrzeuge erlaubt sein sollen, wo man sonst mit einem extremen Aufwand versucht den Verkehrslärm um wenige Dezibel zu senken.

 

thomas1
Referenznr.: 2018-01887