Zum Inhalt springen

Überdachung der Stadtautobahn zwischen Innsbrucker Platz und dem Heidelberger Platz

Straßenlärm
Bundesplatz
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: Lärmschutzwände oder -wälle

Die Stadtautobahn führt zwischen dem Heidelberger Platz und dem Insbrucker Platz durch eine hoch verdichtete Stadlandschaft, wo tausende von Berliner Bürgern Tag und Nacht  der starken Lärmwirkung durch diesen Verkehr ausgesetzt sind. Mein Vorschlag wäre, die Stadtautobahn auf diesem Abschnitt durch eine Kuppelkonstruktion lärmtechnisch einzuhausen. Die dabei entstehenden, ideal nach Süden ausgerichteten Kuppelflächen, können mit Photovoltaikmodulen versehen werden und damit zur Umwandlung der kostenlosen Sonnenenergie zur Stromerzeugung genutzt werden. Es ergeben sich hier mitten in der Stadt enorme Potentiale zur regenativen Energieeinspeisung , wo die Stromverbraucher auch leben. Die kostenlos eingespeiste Sonnenenergie, könnte einen Teil der Baukosten langfristig wieder hereinholen. Dies wäre eine heute durchaus technisch machbare Lösung, die sowohl die Bürger vor Lärm schützt und gleichzeitig dem Umbau regenerativen Energieversorgung dient. Man muss nur den Mut und die Entschlossenheit haben, dies auch umzusetzen.

Als kurzfristige Maßnahme schlage ich vor, das Tempo auf der innerstädischen Stadautobahn aus Lärmschutzgründen grundsätzlich auf Tempo 60 km/h zu begrenzen.

Sterzenbach
Referenznr.: 2018-01854