Zum Inhalt springen

Bei offenem Fenster schlafen können

Straßenlärm
Kreuzungen der Güntzelstraße, zwischen Bundesallee und Bayerischem Platz
Maßnahme: Schallschutzfenster (in Gebäuden)
Maßnahme: Fahrbahn sanieren
In den Straßen rund um die Güntzelstraße ist zwar eine Tempo 30 Zone eingerichtet. Doch leider reicht das allein nicht zur Verkehrsberuhigung, geschweige denn zur Lärmreduzierung. Denn die an den Kreuzungen (z. B. Güntzelstr./Prinzregentenstr. oder Gützelstr./Helmstedter Str.) vorhanden "Kissen" aus Pflastersteinen zur Verkehrsberuhigung haben genau den gegenteiligen Effekt. Zum einen ist das Abrollgeräusch unerträglich, da es erheblich lauter ist als auf dem normalen Straßenbelag. (Auch setzten ständig Autos mit ihren Schürzen auf diesen Kissen auf, was ebenfalls zu Lärm führt) Zum anderen führt es dazu, dass alle Autos ständig wieder beschleunigen "müssen" und so die Drehzahl erhöhen. Anfahrende bzw. beschleunigende Fahrzeuge sind erheblich lauter als bereits rollende Fahrzeuge. Bitte entfernen Sie doch endlich diese unsäglichen Pflastersteine an den Kreuzungen. Diese führen wie beschrieben nicht zu einer Beruhigung der Straße. Mit Ihnen bekommt man oft in der Nacht bei offenem Fenster kein Auge zu. Und die meisten Autos fahren durch sie auch nicht langsamer. Entweder beschleunigen sie einfach nach jedem "Poller" aufs neue hoch oder sie rasen einfach drüber hinweg, was auch noch sicherheitsrelevant ist. Vielen Dank und herzliche Grüße, Ayngelow. PS: Wovon ich gar nicht erst anfangen will, was leider auch immer schlimmer wird in dieser Gegend, sind "aufgemotzte" Karren die extra laut durch ruhige Straßen durchrasen, oder mit extrem laut aufgedrehter Musik die ganze Straße beschallen, sowie Motorroller die zwar nicht schnell, dafür aber so laut sind, dass man sich tagsüber nicht unterhalten und nachts nicht schlafen kann. Aber diese Dinge wird man wohl nie wieder los. Daher würde die Entfernung dieser "Poller / Kissen" schon sehr viel helfen.
Ayngelow
Referenznr.: 2018-01824