Zum Inhalt springen

Aus dem Verkehr ziehen von überlauten Fahrzeugen

Straßenlärm
Kreuzberg
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)
Immer wieder fahren insbesondere in Kreuzberg, aber auch an anderen Orten in Berlin Fahrzeuge mit sogenannten Sportauspuffen. Die meisten dieser Fahrzeuge überschreiten zulässige Lärmgrenzen. Ich glaube in Mannheim hat die Stadt reagiert und massenweise Fahrzeuge aus dem Verkehr gezogen, weil deren Betriebserlaubnis durch dieses Lärmtuning erloschen ist. Das wünsche ich mir auch in Berlin. Es ist technisch durchaus möglich, dass KFZ geräuscharm fahren, aber das ist von den Haltern der Fahrzeuge nicht gewünscht. Hier muss der Staat eingreifen und die Menschen vor solchen Lärmfetischisten schützen. Das Gleiche gilt für Motorräder, die unglaublich laut sind. Ich finde diese sollten in Berlin nicht fahren dürfen - die Einführung einer Lärmbegrenzung, ähnlich einer Umweltplakette ist zwingend notwendig. Desweiteren ist eine Lärmquelle des Straßenverkehrs die Geschwindigkeit. Langsame Fahrzeuge sind sehr viel leiser. Leider sind Tempo 30 in Berlin viel zu selten und dann werden sie nicht eingehalten, da auch nicht kontrolliert und reglementiert wird. Durch die Oranienstraße brettern teils tiefergelegte Sportwagen mit Sportauspuff mit 80 kmh bei erlaubtem Tempo 30. Ich habe dort noch nie eine Kontrolle oder Reaktion der Polizei erlebt.
Jay
Referenznr.: 2018-01785