Zum Inhalt springen

Niederschönhausen 13156 Blankenburger Str. Lärm reduzieren

Straßenlärm
13156 Blankenburger Str. 68a-72B
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)

Nach Straßensanierung hat sich die Straße zu einer Art  "NordTangente" entwickelt. Zu den 2 Buslinien kommt starker Pkw-Verkehr. Überproportional hat auswärtiger schwerer Lkw-Verkehr stark zugenommen. Offensichtlich wird die Straße auch als Umgehungsroute von Staus auf A10, B2, A114, B109, B96a, A 110/111 im Nord-Süd/Ost-West-Verkehr Richtung Reinickendorf - Stadtautobahn genutzt. Nach eigener Beobachtung biegen am Ossietzkyplatz  ca. 75% aller Fahrzeuge  von der 96a in die Blankenburger Str. ein oder ab.Während der Nachtstunden scheint die Abkürzung im Fernverkehr attraktiv zu sein. Die gerade, übersichtliche Streckenführung verleitet zu überhöhten Geschwindigkeiten.

Ab 3.30 Uhr anschwellender Lkw-Verkehr mit teilweise überhöhter Geschwindigkeit, solange noch kein Stau ( nach 7.00 Uhr) von den Einmündungen B109 bzw. B96a her besteht. Besonders betroffen Wohnblock Blankenburger.Str. 68a-72b, da Abstand zur Fahrbahn nur ca. 8-10 m und baubedingt alle Schlafzimmer sich an der Straßenseite befinden!  Neue Kanaldeckel sind inzwischen lose (Hausnr. 77,71) oder vielfach abgesackt und verursachen Zusatzgeräusche, die sich über die Fahrbahn aufs Mauerwerk übertragen. Höhe Nr. 71 wurde im Winter die Fahrbahndecke (Ri. Ossietzkyplatz) geöffnet. Der Wiederverschluß erfolgte nicht ganz plan, sondern enthält eine leichte Mulde. Mit dicht nachfolgend leicht abgesenktem Kanaldeckel entstehen ständig schlagende Geräusche. Besonders Schuttcontainer-Lkw oder solche mit Anhänger verursachen heftige Schlag- und Klappergeräusche. Es kann nur bei geschlossenem Fenster plus Ohrstöpsel geschlafen werden. Fenster sind  neu, u. wärmedämmend. Bei Lkw sind auch Ohrstöpsel nicht mehr ausreichend! Der Schall übertägt sich wohl auch über die Fahrbahn auf das Mauerwerk des in Leichtbetonbauweise errichteten Q3a Wohnblockes, dessen Bauweise bekanntlich besonders schallleitend ist !

Erforderliche Maßnahmen:

Im Abschnitt Lindenberger Str. - Idastr. Beschränkung auf 30 km/h zur Nacht ist dringlich, besser ganztägig, zumindest für Lkw.  Bei Rückstau vom Ossietzkyplatz und damit verminderter Geschwindigkeiten geht Lärm schwerer Fahrzeuge  erheblich zurück. Überprüfung der Lage der Kanaldeckel und besagter Mulde.

Eine weitere Lärmbelastung ergibt sich noch durch den Flugverkehr von u. nach Tegel, weshalb eine Lärmreduzierung in diesem Gebiet dringend nötig ist!

SK-43
Referenznr.: 2018-01771