Zum Inhalt springen

Bundesplatz bzw. Bundesallee Rückbau

Straßenlärm
Bundesplatz und Bundesallee
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Mittelinsel/-streifen auf der Fahrbahn anlegen
Maßnahme: Dialogdisplays
Maßnahme: Vorstrecken des Gehwegs

Der Bundesplatz ist trotz erfolgter und in Planung stehender Maßnahmen weiterhin kein Ort, der Wohnen mit weniger Lärm vorsieht. Die direkten Anwohner der beiden  Spangen am Bundesplatz werden trotz 30 km/h Beschilderung durch hohe Lärmessissionen belastet. Insbesondere durch Fahrzeuge (hier sind Motorräder und PS-starke Autos hervorzuheben) bei der Ein- und Ausfahrt in den Tunnel unter dem Bundesplatz

Das Aufbringen von 30 km/h Pktogrammen auf den Spangen wäre dienlich.

Die Bundesalle (hier ab Berliner Str. bis Einfahrt Bundesplatz Tunnel) wirkt optisch wie eine Autobahn, die schnelles Fahren erlaubt und dazu Veranlassung gibt. Sie sollte auf weniger Fahrspuren reduziert werden. Ein Mittelstreifen soll Fußgängern die Überquerung der Straße ermöglichen. Derzeit sind diese gezwungen die steile Brücke in Höhe des Volksparkes zu nutzen.

Zur Reduzierung der Geschwindigkeiten von Fahrzeugen sollten Dialogdisplays und fest installierte Radargeräte zum Einsatz kommen.

 

Gesundheit
Referenznr.: 2018-01766