Zum Inhalt springen

Verkehrskonzept Alt-Tegel Veitstraße

Straßenlärm
Vertstraße 20, 13507
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: Fahrbahn sanieren

Heutzutage die meisten Fahrer navigieren das Auto nicht selber sondern lassen navigieren. Das Navigation System berücksichtigt keine Konsequenz der Route, sonder zeigt immer nur die kürzeste Fahrweg an und der Autofahrer verfolgt einfach die Pfeilspitze auf den Display. Viele enge Straße in Berlin sind nicht für dichten Verkehr gebaut und trotzdem werden durch diese Wirkung des Navigation System enorm belastet. Die Konsequenz: beschädigte Straße und steigende Reparaturkosten. Vor allem ist steigender Straßenlärm stört die Einwohnern vor Ort und macht sie auch krank. Davon wird Veitstraße am Alt-Tegel schwer betroffen:

  • In der Veitstrße gilt Tempo 30, aber nur von 22 - 6 Uhr. Weil es keine Verkehrsampel und Geschwindigkeitskontrolle gibt, wird diese Tempo 30 Limit von meisten motorisierten Verkehrsteilnehmer ignoriert. Mit dem ab 4:30h einsetzenden Berufsverkehr wird der Lärm besonders von Motorrad und LKW unerträglich.
  • das Veitstraße ist teilweise von Betonplatten belegte, diese Bauart verursacht noch stärkere Verkehrslärm

Lösungsvorschlag:

  1. Tempo 30 in ganz Tag.
  2. Baulich oder organisatorische Maßnahmen zur Einhaltung Tempo 30. z.B. Gerät zur Geschwindigkeitskontrolle, Bodenschwellen.
  3. Betonbelag der Veitstraße durch Flüster-Asphalt ersetzen.
Polarlicht
Referenznr.: 2018-01752