Zum Inhalt springen

Birkenstraße verengen

Straßenlärm
Birkenstraße zwischen Perleberger und Rathenower Str.
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Dialogdisplays
Maßnahme: Vorstrecken des Gehwegs

Die Birkenstraße in Moabit zwischen Perleberger und Rathenower Straße ist eigentlich eine 30er-Zone - aber niemand hält sich an die Begrenzung. Sie ist eine Wohnstraße und sollte daher nicht von LKWs befahren werden. Die Straße müsste verengt werden, ebenso ein Radweg auf der Straße (statt auf dem Bürgersteig - sehr gefährlich), und es müsste ein LKW-Fahrverbot eingerichtet werden. 

Außerdem wäre es zumindest in der Nacht sinnvoll, beide Ampeln (zur Rathenower Str. und v.a. zur Perleberger Str.) gelb blinkend einzurichten - viele Autofahrer fahren schnell, weil sie unbedingt die Durchfahrt noch erwischen wollen. 

An der (gefährlichen) Rechts-vor-links-Kreuzung (Wilsnacker Str.) könnte die Straße diagonal geteilt werden/Sperrung, damit nur Leute aus dem Wohngebiet raus oder rein fahren können, andere aber an der Nutzung der Straße als Abkürzung behindert werden. 

Es könnten größere Baumscheiben angelegt werden und die Parkplätz im hinteren Bereich quer zum Bürgersteig (Straße verengen) angelegt werden. 

Und es könnten Moabiter Kissen eingebaut werden (wie in der Quitzowstraße). 

Die Lüftungsanlage des LaGeSo ist auch schon so laut. 

Die vielen LKW (v.a. der Charité) haben in dieser Straße eigentlich nichts zu suchen. 

 

 

Tania Meyer
Referenznr.: 2018-01718