Zum Inhalt springen

Straßenrennen und Kavalierstarts ahnden

Straßenlärm
Markstraße / Residenzstraße an der Kreuzung am Franz-Neumann-Platz
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)

In der Markstraße - Residenzstraße finden v.a. in den Sommermonaten abends und nachts alle paar Minuten Kavalierstarts mit (dem Klang nach) aufgebohrten bzw. künstlich lauter gemachten Motorrädern und Autos statt. Hin und wieder artet das auch in illegalen Straßenrennen aus, bei denen immer wieder auch tödliche Unfälle passieren. Oft starten PS-starke Autos durch und fahren mit augenscheinlich weit über den erlaubten 50 km/h die Straße entlang. Das ist gefährlich und nervig. Die Straße scheint ein beliebter und bekannter Treffpunkt von Freunden der Verstöße gegen die StVO zu sein. Als Anwohner empfinde ich die Einflugsschneise als weit weniger lärmbelastend als diesen unnötigen und vermeidbaren Straßenlärm. Häufigere Polizeikontrollen würden den Nerven der Anwohner und dem Geldbeutel der Stadt sicherlich guttun.

lärm_berlin
Referenznr.: 2018-01549