Zum Inhalt springen

Spandauer Damm, Ecke Sophie-Charlotten-Straße

Straßenlärm
Spandauer Damm 82, 14059 Berlin
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Mittelinsel/-streifen auf der Fahrbahn anlegen
Maßnahme: Pflanzen von Bäume
Maßnahme: Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)
Maßnahme: Fahrbahn sanieren

Direkt im Kreuzungsbereich ist der Lärm beständig hoch und wird durch Hupen, Auseinandersetzungen zwischen Radfahrern und Autofahrern, eine sehr hohe Frequenz von ankommenden bzw. abfahrende Krankenfahrzeuge vom/zum KH Westend sowie von/zur Schlosspark Klinik auch noch verstärkt. Zudem finden Beschleunigungsrennen an der Ampel statt. Die lange „Gerade“ lädt zudem dazu ein mit hoher Geschwindigkeit noch über die Kreuzung zu rasen. Offene Fenster oder mal eine Runde Balkon gehen, wenn überhaupt, dann nur minutenweise.

Der beständige Lärm verursacht Stress, Schlafprobleme, Überreaktionen. Ein Schlafen bei offenem Fenster ist unmöglich. Leider wurden beim Bau des Parexel-Gebäudes gegenüber einige Bäume gefällt, die zumindest für ein wenig Schallschutz  gesorgt hatten.

Eine stationäre Blitzersäule würde zumindest die Raserei einbremsen. Schallschutz durch Schallbrecher wäre durch eine neue Bepflanzung auch für die Wohnungen, die höher liegen (3OG bei uns) möglich, da Schallschutzmauern hier nicht gehen werden.

Olefrey
Referenznr.: 2018-01506