Zum Inhalt springen

RETTUNGSFAHRZEUGE, GASAG-Fahrzeuge

Schienenlärm
Landsberger Alle/ Petersburgerstr.
Maßnahme: Schienenverkehr leiser machen
Da wir bei offenem Fenster schlafen, ist es schon sehr nervig, wenn z.b. ein Fahrzeug der GASAG kommt mit Sonder- und Wegerechte. Nur das man die schon ab Bersarinplatz hört,weil die DURCHGEHEND die Sirene anhaben,aber mit 40-50 km/h daher kommen. An jeder Kreuzung/ Ampel auf fast Schrittgeschwindig reduzieren,aber das Horn PERMANENT an ist. Und Rettungsdienst / GASAG auch bei freien und leerer Straße in der Nacht somit der Anwohnerschaft somit den Schlaf raubt. Ich bin selber früher Rettungsfahzeuge gefahren,aber wir haben immer darauf geachtet, das die Leute schlafen konnten. Gerade Nachts ist das Blaulicht gut zusehen. Ansonstn muss ich sagen,sollten die betreffenden Personen eine Schulung bekommen , wie man es ruhiger angehen lassen kann. Auch wenn zwei Retngsfahrzeuge zusammen fahren, sollte man eben beide zusammen das Horn erklingen lassen. Nicht erst der RTW und dnn das NEF danach,jedes für sich. Das nervt. Ausserdem ist bei solch einer Konstellation ,der Notarzt im THE,was somit ein NEE ergibt. Da kann dann das NEF OHNE SONDER- und WEGERECHTE normal hintersten fahren. Somit ist eine Unfallquelle wenige unterwegs.
Steini
Referenznr.: 2018-01484