Zum Inhalt springen

Leiser und grüner

Straßenlärm
Bornemannstraße, gesamt
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: Pflanzen von Bäume
Wer die Bornemannstraße betritt oder befährt, dem fallen einige Dinge auf: es gibt einen breiten und einladenden Gehweg, es gibt viele verschiedenste Wohnhäuser, es gibt eine sehr breite Kopfsteinpflasterstraße, es gibt keinen einzigen Baum in der Straße, es gibt verhältnismäßig viele durchfahrende Fahrzeuge und es gibt wenige Fahrzeuge, die sich an das Tempo-30 halten. Ich wohne seit mittlerweile vier Jahren in der eigentlich sehr schönen Bornemannstraße. Was mir bislang nicht klargeworden ist, dass es hier so viel Fahrzeugverkehr gibt, obwohl diese Straße keine wichtige Verkehrsverbindung darstellt. Selbst bei mir im Dachgeschoss ist der Schall der Fahrzeuge dermaßen laut, dass das Schlafzimmerfenster in den Sommermonaten nur geöffnet bleiben kann, wenn Ohropax zum Schlafen verwendet wird. Natürlich sind es wesentlich weniger Autos in den Abend- und Nachtstunden. Leider nimmt mit der späten Stunde auch die Geschwindigkeit der Fahrzeuge zu. Kopfsteinpflaster und Tempo 50-80 km/h sind sehr laut. Dazu kommen die zahlreichen Nachtschwärmer auf den heimischen Balkonen. Nahezu jede Wohnung hat einen Balkon. So auch ich. Da es in dieser Straße keinerlei Bäume gibt, wird der Schall ungehindert und mehrfach reflektiert. Noch ein Grund für Ohropax. Was könnte eine Lösung sein. Man könnte die Parkplatzanordnung an den beiden Straßenrändern in Parkhäfen ändern. Die breite Straße würde somit nicht mehr zum Rasen einladen. Noch besser finde ich es in Moabit. Moabit macht es vor. Dort gibt es einige vergleichbare Straßen in Wohngebieten. Diese Straßen wurden mit Hilfe von kleinen Grünanlagen und Bäumen künstlich verengt. Dadurch verringert sich zwangsläufig die Geschwindigkeit und die Straße wird wesentlich grüner und freundlicher. Der Schall von Auto und Balkon würde auf natürliche Weise verringert werden.
ranziskaner
Referenznr.: 2018-01344