Zum Inhalt springen

Totaler Lärmterror

Straßenlärm
Maßnahme: Geschwindigkeiten für Autos reduzieren und Tempo 30-Abschnitte
Maßnahme: KFZ-Spuren reduzieren oder verengen
Maßnahme: Pflanzen von Bäume
Maßnahme: Verkehrsfluss organisieren (Verlagerung, Verkehrsfluss verbessern, Lieferzonen, Parkraumbewirtschaftung)
Maßnahme: Dialogdisplays
Maßnahme: Schienenverkehr leiser machen
Maßnahme: Lärmschutzwände oder -wälle

Ich wohne an der Kreuzung Alt Fridrichsfelde/Tierpark, Hier ist das verkehrsaufkommen enorm gesteigert. Hinzu kommen mehrere Krankenhäuser, Polizeireviere und Feuerwachen und eine drei Tramlinien die dort verkehren. Zudem bin ich in der Einflugschneise der Helikopter vom UKB. Dieses führt zu einer enormen Lärmbelastung die es unmöglich macht tagsüber mal die Fenster zur Straße hin zu öffnen. Hier wird auch sehr gerne in den Abendstunden von Auotofahrern und Motorrädern die freie gerade genutzt um ihre Fahrzeuge mit enorm erhöter Geschwindigkeit für ihre 5 Sekunden Geschwindigkeitsrausch zu nutzen. Die Kreuzung Am Tierpark/Alfred-Kowalke-Straße wird auch gerne dank eines grünen Abbiegerpfeiles zu einer Gefahr für Leib und Lebens der Fußgänger da einige Autofahrer leider oft nicht beachten das die Fußgänger dann Grün haben und sich schon auf der Straße befinden wenn sie um die ecke preschen. Mir selbst ist es schon öfters passiert das die Auotos knapp vor mir gehalten oder teils auch Haarscharf an mir vorbei gerast sind erst vor ein paar Wochen musste ich die Zehen einziehen da ein Autofahrer über die Schuhspiten raste, hätte ich dieses nicht getan so wären meine Zehen wohl gebrochen und dann hat der Fahrer nicht einmal angehalten. Hier ist es dringend erforderlich den Grünen Pfeil abzunehmen. 

thorbeowulf
Referenznr.: 2018-01285